Aerosieger.de

Das Luftfahrt-MAGAZIN

Montag, 01. Mai 2017, 06:18 Uhr

METAR/TAF

METAR/TAF Airport-Wetter | Aerosieger.de - Das täglich aktuelle Fliegermagazin

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Finanzierungskonzept für Berliner Flughafenbetreiber umgesetzt

 

15. Feb 2017 - 18:03 Uhr


Wirtschaft

Das Finanzierungskonzept der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) wurde nun erfolgreich umgesetzt: Die zuletzt von den Gesellschaftern Berlin, Brandenburg und der Bundesrepublik Deutschland ausstehenden Bürgschaften in Höhe von 2,487 Milliarden Euro sind eingegangen. Mit der heute erfolgten Transaktion ist der neue, mit verbesserten Konditionen ausgestattete Kreditvertrag aus dem Juli 2016 wirksam geworden. Die Geschäftsführung der FBB hat den Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 07. Februar 2017 über die Umsetzung des Finanzierungskonzepts informiert. Der Aufsichtsrat zeigte sich zufrieden, dass die Finanzierung endlich umgesetzt werden konnte und günstige Konditionen erreicht wurden.


Heike Fölster, Geschäftsführerin Finanzen der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: "Es ist uns gelungen, alle Voraussetzungen für die Aushändigung der Gesellschafterbürgschaften und die Anforderungen der Banken zu erfüllen und somit die bereits im Sommer 2016 abgeschlossene Kreditvereinbarung umzusetzen. Durch die jetzt vollzogene Neuordnung der Finanzierung profitieren die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und ihre Gesellschafter von den günstigen Zinssätzen der neuen Kredittranchen und dem erheblich geringeren Kapitaldienst."


Finanzierungsstruktur im Detail


Das nun komplett vollzogene Finanzierungskonzept dient der Sicherstellung des Finanzierungsbedarfs in Höhe von 2,2 Milliarden Euro für die Fertigstellung und den mittelfristigen Ausbau des Flughafenstandorts BER. Es besteht zum einen aus einem Gesellschafterdarlehen über 1,107 Milliarden Euro, welches zu aktuell günstigen Marktkonditionen mit den Gesellschaftern abgeschlossen wurde und innerhalb einer Laufzeit von 20 Jahren komplett getilgt wird. Weitere 1,1 Milliarden Euro kann die FBB nun von den Banken aufnehmen und refinanziert in diesem Zusammenhang vorzeitig 1,4 Milliarden Euro des ursprünglich bis 2019 laufenden bestehenden Kredites aus dem Jahr 2009. Der neue Kredit wird – wie auch bereits der nun abgelöste Konsortialkredit – zu 100 Prozent durch die Gesellschafter Berlin, Brandenburg und die Bundesrepublik Deutschland verbürgt. Die Europäische Kommission hatte die Rechtmäßigkeit des Finanzierungspakets bereits im vergangenen Jahr bestätigt.


Sieben Banken bilden das Konsortium


  • Norddeutsche Landesbank Girozentrale
  • KfW IPEX-Bank GmbH
  • Investitionsbank Berlin
  • Investitionsbank des Landes Brandenburg
  • Berliner Volksbank eG
  • Berliner Sparkasse Niederlassung der Landesbank Berlin AG
  • Mittelbrandenburgische Sparkasse Anstalt des öffentlichen Rechts

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.261981 Sekunden.