OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 22. Oktober 2017, 14:01 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Ären der Triebwerkstechnik zur Museumsnacht bestaunen

 

11. Okt 2017 - 11:48 Uhr


Termine

Ären der Triebwerkstechnik zur Museumsnacht bestaunen

Nach der gelungen Premiere im vergangenen Jahr konnte die MTU Aero Engines auch heuer wieder das Bauhaus Luftfahrt für die Lange Nacht der Münchner Museen gewinnen: Die Zukunftsforscher stellen am Samstag, 14. Oktober 2017, im MTU-Werksmuseum an der Dachauer Straße das fortschrittliche Exponat-Modell ‚Propulsive Fuselage‘ vor.


Die Konzeptstudie der interdisziplinären Luftfahrt-Forschungseinrichtung mit Sitz auf dem Ludwig Bölkow Campus in Taufkirchen bei München veranschaulicht einen Ansatz zur intelligenten Integration eines umlaufenden Fans in den Flugzeugrumpf, dessen Widerstand durch die Einsaugung der Grenzschicht signifikant reduziert werden kann. Durch den geringeren Widerstand können die beiden konventionellen Triebwerke kleiner, leichter und damit effizienter ausgelegt werden. So ließen sich Kraftstoffeinsparungen von bis zu zehn Prozent realisieren.


Portfolio modernster und historischer Luftfahrtantriebe


Mit ihren über 50 Exponaten gewährt die MTU, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, während der Museumsnacht Luftfahrtbegeisterten einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Luftfahrtantrieben – militärisch und zivil. Zu sehen sind wertvolle historische Flugmotoren – darunter weltweite Unikate, aktuelle zivile und militärische Antriebsmodelle, einzelne Triebwerkskomponenten sowie innovative Technologien für die Flugzeuge von morgen. Ein Star der Ausstellung steht den Museumseingang: das riesige GP7000. Vier dieser Kraftpakete bringen mit der A380 das größte Passagierflugzeug der Welt in die Luft.


Geöffnet ist das MTU-Museum am Samstag, 14. Oktober, von 19:00 bis 02:00 Uhr morgens. Es gibt wieder Snacks und kleine Erfrischungen; zudem führen MTU-Triebwerksexperten regelmäßig durch die Schau und beantworten Fragen.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.2691479 Sekunden.