Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 27. Oktober 2020, 06:35 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Condors Langstreckenkabine wird runderneuert

 

13. Apr 2013 - 16:31 Uhr


Business Aviation

Condors Langstreckenkabine wird runderneuert

Neue Kabinen für die Langstreckenflotte von Condor. Die Flugzeugsitze sämtlicher Klassen werden gegen moderne Sitze ausgetauscht. Zukünftig wird in allen Klassen Entertainment on demand angeboten, mit dem jeder Gast auf seinem eigenen Bildschirm sein Unterhaltungsprogramm frei wählen kann. Aber auch Flugzeugtoiletten und Beleuchtungssysteme werden erneuert.

Im Zuge der Kabinenerneuerung wird die Condor Comfort Class in Business Class umbenannt und so an die im Markt übliche und bei den Kunden bekannte Bezeichnung angepasst. Die neue Condor Business Class bietet den Gästen zukünftig vollautomatische, komfortable Liegesitze, die mit einer Neigung von 170 Grad und 1,80 m Bettlänge viel Raum für entspanntes Fliegen bieten. Wer anstatt des umfangreichen In-Seat Entertainment-Systems lieber eigene Geräte nutzt, findet hierfür entsprechende Strom- und USB-Anschlüsse in den Sitz integriert.

Daneben wird auch die Flottenstrategie optimiert: Condor wird mit zwei unterschiedlichen Kabinenkonfigurationen operieren. Von zwölf Boeing B767-300 Flugzeugen verfügen zukünftig drei über 30 Business Class-Sitze. Diese Flugzeuge werden verstärkt auf Strecken mit hoher Business Class-Nachfrage, wie den Malediven, den Seychellen und Mauritius, eingesetzt. Die übrigen neun Flugzeuge werden wie bisher mit 18 Business Class-Sitzen ausgestattet.

Die Umrüstung erfolgt sukzessive innerhalb der Wintersaison 2013/14, das erste Flugzeug mit neuer Kabine soll im Herbst 2013 den Flugbetrieb aufnehmen. Zum Sommer 2014 ist die Umrüstung der gesamten Flotte abgeschlossen. Die gesamte Flotte aus derzeit zwölf Boeing 767-300ER wird gemeinsam mit mehreren Partnern mit neuem Interieur versehen.

Technische Integration

Die AMES Gruppe unterstützt die umfassende Kabinenerneuerung der Condor B767-300 Flotte sowohl im Engineering als auch im Bereich der Produktion und Beschaffung von Bauteilen. Neben der technischen Integration und luftfahrtbehördlichen Zulassung von diversen Systemen und Komponenten unterstützt AMES auch bei der Entwicklung neuer Kabinenbauteile und im technischen Projektmanagement.

Die AMES Gruppe bietet Leistungen in der gesamten "Supply Chain" für Airline-Leasing-und Privatkunden, insbesondere in den Kernbereichen Bauteildesign (EASA Part 21J Certified) und Produktion (EASA Part 21G Certified), sowie CAMO Services (EASA Part M Certified).

Beleuchtungssysteme

EMTEQ rüstet die vollständige Kabine, die Bordküchen und Waschräume mit neuen Leuchtmitteln sowie dem neu eingesetzten Moodlight aus. Dieses ermöglicht eine dimmbare weiße Beleuchtung und ein breites Spektrum an benutzerdefinierten Farbszenarien, um das Wohlempfinden der Gäste an Bord zu verbessern.

Das System wird über EMTEQ’s eConnect™ gesteuert, ein vielseitiges Kabinensystem, das als Regler für die Beleuchtungssysteme und bei Condor ebenfalls als Steuerungseinheit des Inflight Entertainment dient.

EMTEQ ist sowohl auf dem kommerziellen Markt sowie im Luftfahrtfachgeschäft mit erprobten Installationen auf vielen OEM Plattformen und mehreren Airline Flotten Branchenführer in der LED-Beleuchtungstechnik und bietet ein vollständiges Angebot für Beleuchtungsprodukte und Applikationen im gesamten Flugzeug.

Flugzeugtoiletten: MacCarthy Aviation Holdings Ltd

MacCarthy ist mit der Komplettüberholung der 72 Flugzeugtoiletten der Condor Langstreckenflotte beauftragt. Die Arbeiten umfassen eine neue Waschtisch-Oberfläche, rostfreie Stahlwaschbecken, Wasserhähne, Spiegel, Unterschränke, Toilettensitze mit Absenk-Automatik, LED-Beleuchtung sowie eine revolutionäre neue Toilettenbodenkonstruktion, die von MacCarthy selbst designt wurde und über einen PAN GUARD-Boden der Firma Schneller verfügt. Der PAN GUARD-Bodenbelag ist besonders hygenisch und robust, einfach zu verlegen und spart pro Waschraum bis zu zwei Kilogramm Gewicht.

Design: müller/romca industrial design

Die Designer von müller/romca geben der Kabine der Condor 767-Flotte einen durchweg neuen und frischen Look. Die fabrikneuen Sitze aller drei Klassen erhalten einen ergonomischen Polsterschnitt mit einer eigenständigen und innovativen Linienführung sowie mit neuen Stoffen und Farben.

Die Spezialisten für Cabin Interior Design haben moderne Dekore für Class Divider und Monuments entwickelt, dazu das Trim und Finish der Waschräume und Küchen.

Business Class

Zodiac Seats France liefert mit dem Business Class-Sitz "Majesty" eines seiner innovativen Spitzenprodukte für die Ausstattung der neuen Condor Business Class. Mit separaten und individuellen Einstellungsmöglichkeiten von Rückenlehne, Sitzfläche sowie dem Fuß- und Kopfteil und dem hohen Komfort ermöglicht er dem Gast ein hochmodernes Sitzerlebnis. Diese Funktionen verhindern auch ein mögliches Herabrutschen, wenn der Sitz in eine flache Position übergeht.

Der "Majesty"-Sitz bietet den Gästen in jeder Position maximale Privatsphäre. Alle Eigenschaften des Sitzes sind durch die Verwendung von den stets gleichen Mechanismen auch bei einer Anpassung der Flugzeugkonfiguration und des Sitzabstand weiterhin gegeben.

Seit über 50 Jahren entwirft Zodiac Seats France innovative Designs und produziert hochwertige Sitze für internationale Airlines. Condor arbeitet bereits seit über zehn Jahren partnerschaftlich mit Zodiac Seats France zusammen.

In-Flight Entertainment Systeme

Im Bereich In-Flight Entertainment setzt Condor auf die Rave™ Technologie der Firma Zodiac In-flight Entertainment. So können Gäste zukünftig in allen Klassen aus einem umfangreichen Angebot von Kino-Highlights, Serien, Spielen und Audioangeboten auswählen.

"Wir sind stolz, Condor als Teil einer wachsenden Nummer von Airlines zählen können, die sich der RAVE-OLUTION angeschlossen haben", sagt Rod Farley, CEO von Zodiac In-flight Entertainment. Die Vision von RAVE™ ist es, dass IFE Systeme erschwinglich sein sollen. Einsparungen ergeben sich nicht nur bei den Kosten und dem Gewicht, sondern auch bei der Ausfallsicherheit: Da jede Sitzeinheit autark als Einzelrechner arbeitet, kann es nicht mehr zum Ausfall ganzer Kabinensektionen kommen.

Die kürzlich durch Zodiac Aerospace aufgekaufte IMS Company stellt seit 1996 innovative technische Lösungen bereit. Das nun als Zodiac In-Flight Entertainment operierende Unternehmen wird auch zukünftig seine Aushängemerkmale Innovation und Kreativität weiter ausbauen und Premium In-Flight Entertainment ohne Leistungsaufschläge bereitstellen.

Cabin Interior: Zodiac Airline Cabine Interiors (ZACI) NuLook®

In Zusammenarbeit mit der der Firma Zodiac Airline Cabine Interiors (ZACI) werden weitere Flieger der Langstreckenflotte mit der NuLook® Innenausstattung versehen. Hier werden wichtige Komponenten wie neue Gepäckfächer und neue Deckenverkleidungen verbaut, die für ein edleres und moderneres Design sorgen und zu einer Vereinheitlichung der gesamten Flotte beitragen.

Zodiac Airline Kabinenausstattung ist Marktführer bei der Gestaltung, Herstellung und Zertifizierung von hochtechnischen Flugzeugen und deren Innenausstattung. Die Abteilung ist zuständig für integrale Dienstleistungen in der Luftfahrtindustrie und gehört wie Zodiac Seats France zu Zodiac Aerospace, einem der weltweit führenden Anbietern für Luftfahrtausrüstung, kommerzielle Gestaltung von Systemen, Regional- und Geschäftsflugzeugen sowie Hubschraubern und Raumfahrzeugen.

Economy und Premium Economy Class

Für die Economy und Premium Economy Class hat Condor sich für Sitze "Made in Germany" von ZIM FLUGSITZ entschieden.

Gerade bei den beiden Hauptargumenten, Gewicht und Realisierung von Kundenanforderungen konnte ZIM überzeugen: Ergonomisch geformte Sitze sowie zusätzliche Komfortelemente wie bewegliche Kopf- und Fußstützen in der Premium Economy Class sind ideal auf das Bedürfnis von Langstreckenpassagieren ausgerichtet.

Neben dem Gewicht gilt die Kundenanpassung als Schlüssel zum Erfolg: "Der Wohlfühlfaktor ist überaus entscheidend. Jede Fluggesellschaft hat ihre eigenen Vorstellungen, welche Sitze zu ihnen und zu ihren Kunden passen", sagt Angelika Zimmermann, Vorsitzende von ZIM FLUGSITZ.

Seit der Gründung der ZIM FLUGSITZ im Jahre 2008 legt das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf qualitativ hochwertige, mechanische Economy Class und Business Class Sitze. In den letzten Jahren konnte ZIM mehrere namhafte Airlines davon überzeugen, dass Gewichtsersparnis nicht automatisch mit Komforteinbußen und Qualitätsverlust einhergeht. Seit 2012 bietet ZIM Sitze für die Premium Economy Class an.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.415853 Sekunden.