Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:06 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

CityAirbus kann bald angetestet werden

 

20. Dez 2017 - 00:56 Uhr


Technik

CityAirbus kann bald angetestet werden

CityAirbus schafft einen weiteren wichtigen Meilenstein: die Fertigstellung und das "Power-on" des Iron-Bird-Bodenprüfstands in Taufkirchen bei München. Dies ermöglicht die Überprüfung des gesamten elektrischen Antriebssystems des CityAirbus, welches vom Airbus Systemhaus Elektrisches Fliegen entwickelt wurde.


Auf dem ersten vollelektrischen Prüfstand kann die gesamte Antriebssystemkette erprobt werden – von der Flugsteuerung bis hin zu den dynamischen Belastungen der Propeller. So lässt sich das elektrische, mechanische und thermale Verhalten aller Komponenten prüfen. Nachdem die Reife auf der Testanlage nachgewiesen wurde, soll das Antriebssystem Mitte 2018 in den Demonstrator integriert werden.


CityAirbus ist ein autonom fliegendes, senkrecht startendes und landendes batteriebetriebenes Elektroluftfahrzeug für den Passagiertransport im städtischen Luftverkehr. CityAirbus ist für die schnelle, kostengünstige und umweltverträgliche Beförderung von bis zu vier Fluggästen in verkehrsreichen Städten ausgelegt.


CityAirbus wesentlich abgebildet


Der Iron-Bird-Prüfstand bildet die Architektur des CityAirbus einschließlich der Motoren, Leistungselektronik und Verteiler ab. Diese wurden von Siemens im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen Airbus und Siemens zur Entwicklung elektrischer Antriebe entwickelt und gefertigt.


Auch die Entwicklung des CityAirbus-Demonstrators ist inzwischen angelaufen. Die ersten Strukturteile sind bereits gefertigt und werden in Kürze montiert. Diese wichtigen Entwicklungsschritte ebnen den Weg für den Erstflug des CityAirbus bis Ende 2018.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.3850241 Sekunden.