Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 16. Oktober 2018, 13:55 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Gepäckbestimmungen von Ryanair neu zu beachten

 

11. Jan 2018 - 13:31 Uhr


Info und News

Gepäckbestimmungen von Ryanair neu zu beachten

Da zu viele Passagiere von Ryanairs neuen Handgepäck-Bestimmungen mit zwei kostenlosen Handgepäckstücken Gebrauch machen und aufgrund der hohen Auslastung (95 Prozent im Dezember 2017) gibt es nicht genug Platz für diese Menge an Handgepäck in den Gepäckablagefächern über den Sitzen. Dies hatte zu Boarding- und Flugverspätungen geführt.


Ryanair erinnert die Kunden an die neuen Gepäckbestimmungen im Rahmen des "Always Getting Better"-Programms. Denn Ryanair hat neue, reduzierte Gebühren (und ein höheres Maximalgewicht) für Aufgabegepäck eingeführt, um mehr Kunden dazu zu bewegen, ihr Gepäck aufzugeben und die Anzahl der Kunden mit zwei Gepäckstücken am Boarding-Gate zu verringern.


Gepäckbestimmungen Ryanair: Ab Janaur 2018


Um mehr Kunden zur Gepäckaufgabe zu bewegen und die Menge an Handgepäckstücken zu reduzieren, hat Ryanair die Gepäckrichtlinien für alle Flüge wie folgt geändert:


  • Das Maximalgewicht für Aufgabegepäck wurde von 15 kg auf 20 kg erhöht.
  • Die Standard-Gebühr für ein Aufgabegepäckstück von 20 kg wird von 35 Euro/Pfund auf 25 Euro/Pfund reduziert.
  • Ausschließlich Ryanair-Kunden, die für ihren Flug Priority Boarding buchen (inkl. Passagieren der Ryanair-Plus-Tarifklasse), dürfen ab dem Januar 2018 zwei Handgepäckstücke an Bord bringen. Zum Zeitpunkt der Flugbuchung kostet die zusätzliche Priority-Boarding-Option fünf Euro/Pfund. Diese Option kann auch nachträglich (für sechs Euro/Pfund) bis zu zwei Stunden online oder bis zu 30 Minuten (via Ryanair-App) vor dem geplanten Abflug zu jeder Buchung hinzugefügt werden.
  • Alle weiteren Passagiere (ohne Priority-Boarding-Buchung) dürfen ab dem Januar 2018 nur ein kleines Handgepäckstück mit an Bord nehmen, während das zweite kostenlos im Frachtraum transportiert wird.

Es wird also ab Montag, den 15. Januar 2018, nur Kunden mit Priority Boarding gestattet sein, zwei Handgepäckstücke mit an Bord zu nehmen. Alle weiteren Passagiere dürfen ein kleines Handgepäckstück mit an Bord nehmen, während das zweite (größere) Rollgepäckstück einfach im Frachtraum unterkommt und dazu am Gate aufgegeben werden muss.


Damit sollen der Boarding-Prozess der Flüge beschleunigt und weitere Flugverspätungen vermieden werden. Zudem gelten neue Richtlinien für Handgepäck: Niedrigere Gepäckgebühren kommen zu einer Erhöhung des Maximalgewichts des Aufgabegepäcks.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4705172 Sekunden.