Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Freitag, 23. Oktober 2020, 09:51 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Cirrus verkaufte erneut mehr Flugzeuge SR und SF

 

25. Feb 2018 - 09:34 Uhr


Wirtschaft

Cirrus verkaufte erneut mehr Flugzeuge SR und SF

Flugzeughersteller Cirrus Aircraft aus Knoxville in den USA hat 2017 über 350 Flugzeuge der SR-Serie an neue Kunden ausgeliefert. Die weltweite SR-Flotte nähere sich nun den 10.000.000 Flugstunden. Ebenso Positives gibt es vom neuen Vision Jet.

Im vierten Jahr in Folge wurden nun mehr SR-Flugzeuge ausgeliefert als zuvor. Es wurden mit Werken und Angestellten expandiert. Ein neues Trainingszentrum in Knoxville soll noch 2018 eröffnen und für denn Vision Jet einen Level D Full-Motion Simulator bereitstellen. Das heißt, dass Piloten Trainingsflüge wie echte Flugstunden verbuchen können. Der Vision Jet ist laut Cirrus der erste einstrahlige Personal Jet™ weltweit.

SF25 und mehr SR-Flugzeuge denn je

Im Jahr 1999 hat Cirrus die erste SR20 ausgeliefert, die mit moderner Avionik bestach. Weitere Innovationen des Herstellers folgten, wie der Cirrus Airframe Parachute System® (CAPS®), bei dem zur Not ein ganzes Flugzeug am Fallschirm hängt. Die Serie SR umfasst heute die SR20, SR22 und die Turbo-aufgeladene Version SR22T. Mit diesen Modellen will der Flugzeugbauer im April sein 7.000. Flugzeug der SR-Reihe ausliefern.

Auch der neue Vision Jet schlägt ein neues Kapitel auf. Der Vision Jet ist der erste einstrahlige Personal Jet™ weltweit. Bisher hat Cirrus 25 Flugzeuge vom SF50 Vision® Jet ausgeliefert. Das verspricht wirtschaftlich einen großen Erfolg für das Unternehmen. Mit der Zulassung kommerzieller Flüge einstrahliger Geschäftsflugzeuge eröffnet sich ein neuer Markt. Der Jet mit den markanten V-förmigen Hinterflügeln bietet eine geräumige Kabine. Das Muster selbst hat 2016 sein Lufttauglichkeitszeugnis erhalten.

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4531932 Sekunden.