Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 10. April 2021, 20:59 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Dreamliner der Etihad Airways jetzt ab Genf

 

27. Mär 2018 - 15:45 Uhr


Info und News

Dreamliner der Etihad Airways jetzt ab Genf

Der Dreamliner entwickelt sich schnell zum wichtigsten Bestandteil der Langstreckenflotte der Etihad Airways. Genf ist nach Zürich das zweite Ziel in der Schweiz, das von einer Etihad-Maschine der nächsten Generation bedient wird.

Die Leistung der neuen Flugzeuggeneration bringt eine Reihe betrieblicher Vorteile. Im Vergleich zu den bisher auf dieser Strecke eingesetzten Flugzeugen verringert sich der Treibstoffverbrauch um 12 Prozent, wodurch die Kohlendioxidemission erheblich reduziert wird. Ein weiterer Vorteil der neuen Technik des Dreamliners ist die geringere Geräuschemission, die nun deutlich unter den zulässigen Grenzwerten liegt.

Dreamliner statt A330 – Flugzeiten angepasst

Das Drei-Klassen-Flugzeug mit acht First Suites, 28 Business Studios und 199 Economy Smart Seats ersetzt den derzeit auf der Strecke eingesetzten Airbus A330 der in Abu Dhabi ansässigen Fluggesellschaft und bietet zusätzliche Frachtkapazitäten. Mit dem Einsatz des 787 Dreamliners werden die Flugzeiten von und nach Genf optimiert. Etihad Airways bietet weiterhin eine Ankunft in Genf am frühen Morgen an. Der Rückflug nach Abu Dhabi wird ab sofort am Vormittag durchgeführt. Damit verbessern sich die Anschlüsse zu vielen Zielen in Asien und Australien – darunter Hongkong, Kuala Lumpur, Melbourne, Perth, Singapur, Sydney und Tokio. Reisende profitieren ebenfalls von den kürzlich eingeführten Codeshare-Flügen mit Swiss, die Genf und Zürich sowie Zürich und Abu Dhabi verbinden.

Etihad Airways betreibt derzeit eine Flotte von 19 Boeing 787-9 Dreamlinern, die von Abu Dhabi 18 Destinationen weltweit anfliegen: Amman, Amsterdam, Peking, Beirut, Brisbane, Düsseldorf, Genf, Madrid, Melbourne, Nagoya, Perth, Riad, Seoul, Shanghai, Singapur, Tokio, Washington und Zürich. Die Boeing 787-9 Dreamliner von Etihad Airways bieten Komfort auf höchstem Niveau sowie In-Flight Entertainment und Konnektivität während des Fluges. Die Einrichtung und die Beleuchtung an Bord sind von zeitgenössischem arabischem Design inspiriert. Dazu gehört auch die spektakuläre Kuppel des neu eröffneten Louvre Abu Dhabi, die das Designmuster "Facets of Abu Dhabi" ergänzt. Etihad Airways hat ausstehende Bestellungen für weitere 52 Dreamliner.

Boeing 787-9 Dreamliner bei Etihad Airways

Die Boeing 787 Flotte der Airline ist mit dem modernsten Inflight-Entertainment-System ausgestattet. Dieses bietet über 750 Stunden Filme, Live-TV-Kanäle, hunderte Musiktitel sowie eine Auswahl an Spielen für Kinder und Erwachsene.

Die First Suites sind private Wohnräume, die über gepolsterte Ledersitze von Poltrona Frau verfügen, welche sich in ein zwei Meter langes Bett umwandeln lassen. Die mittleren Suiten können verbunden werden, sodass ein Doppelbett für gemeinsam reisende Gäste entsteht. Ein individuell geschwungener Gang sorgt für mehr persönlichen Freiraum innerhalb der Suite. Die First Suite verfügt zudem über einen 24-Zoll LCD TV-Monitor, einen Kleiderschrank und eine Minibar für gekühlte Getränke. Ein professioneller, der ersten Klasse exklusiv vorbehaltener Koch, verwöhnt die Gäste mit individuellen Gerichten, die an Bord aus frischen Produkten zubereitet werden.

Die Business Studios bieten direkten Zugang zum Gang, ein bis zu zwei Meter langes Bett und 20 Prozent mehr Platz. Ausgestattet mit feinem Leder von Poltrona Frau, verfügt das Business Studio über eine Sitzmassage-Funktion und ein spezielles Luftdrucksystem, das es Gästen ermöglicht, Komfort und Härte des Sitzes einzustellen. Zudem befindet sich in jedem Business Studio ein 18-Zoll Touchscreen-TV mit geräuschabsorbierenden Kopfhörern. Gäste kommen außerdem in den Genuss von mobiler Datenverbindung, onboard Wi-Fi und sieben Live TV Satellitensendern.

Die Economy Smart Seats bieten verbesserten Komfort in Form einer einzigartigen Kopfstütze mit fixiertem Flügel, einer verstellbaren Lendenwirbelstütze, einer Sitzbreite von knapp 50 Zentimetern und einem 11,1-Zoll TV-Monitor an jedem Sitz. Beim Bau des Flugzeugs wurde auf die verbesserte Kontrolle der Luftfeuchtigkeit geachtet. Zudem sorgen Luftdruckstufen dafür, dass Gäste nach dem Flug erholter sind.

Auf den Bildern: Die Etihad Airways Crew des Boeing 787 Dreamliners wird am Flughafen in Genf mit einem traditionellen Wasserwerfer-Salut begrüßt; Kapitän Georg Douglas und Erster Offizier Mangino Pablo Octavio Garcia flogen den ersten B787 Dreamliner Flug von Abu Dhabi nach Genf.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.521745 Sekunden.