Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 02. Dezember 2020, 19:36 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Simulator zum ersten Atlantiküberflug Ost – West

 

11. Apr 2018 - 15:09 Uhr


Termine

Simulator zum ersten Atlantiküberflug Ost – West

Wie fühlt es sich an in einem Wellblechflugzeug ohne moderne Technik über den Atlantik zu fliegen? Das können Luftfahrtbegeisterte zum neunzigsten Jahrestag der Atlantiküberquerung am Flughafen Bremen in einem Simulator erleben.


Heutzutage ist ein Flug über den Atlantik nichts Außergewöhnliches. Tausende Flugzeuge überqueren ihn täglich. Das war vor 90 Jahren anders. Damals, am 12. April 1928, überflogen die Luftfahrtpioniere Hermann Köhl, James Fitzmaurice und Ehrenfried Günther Freiherr von Hünefeld erstmals den Atlantik.


Pionierflug von Wagemutigen


Ihr damaliges Fluggerät: Eine Junkers W33, getauft auf den Namen "BREMEN". Das Besondere an ihrem Flug: Sie flogen von Ost nach West. Bislang flogen die Wagemutigen nur mit dem Wind, also von West nach Ost. "Dementsprechend schwierig war ihre Mission. Der heftige Gegenwind zerrte am Benzinvorrat – der Nebel behinderte die Sicht. Beinahe wäre das Flugzeug sogar abgestürzt", sagt Dr. Jens Petersen.


Petersen ist einer, der es wissen muss. Schließlich ist er der 1. Vorsitzender des Vereins "Wir holen die BREMEN nach Bremen e.V." Anlässlich des 90igsten Jubiläums des Jungfernfluges lädt der Verein zusammen mit seinen Partnern zu einer Jubiläumsveranstaltung am Bremer Flughafen ein. Und die kann sich sehen lassen: Schließlich können Luftfahrtbegeisterte dort am eigenen Leibe erfahren, wie es ist, bei schlechter Sicht und starkem Wind über den Atlantik zu fliegen.


Ausstellung mit Originalflugzeug


Der Verein hat dafür extra einen Flugsimulator in die Bremenhalle geschafft. Dessen Kanzel orientiert sich sehr am Original-Flugzeug. Aber keine Angst: Absturzgefahr besteht nicht. Ein echter Pilot ist mit an "Bord" und gibt Hilfestellungen. Besonderer Clou: Der Flug wird auf eine 180 Grad Leinwand projiziert. So können Zuschauer den Flug hautnah miterleben.


Begleitet wird die Veranstaltung von Vorträgen und Führungen und einer Ausstellung von dem Wirken von Hugo Junkers. Zudem ist das Originalflugzeug zu bestaunen. Die Veranstaltung findet am 14. und 15. April 2018 in der "Bremenhalle" (Obergeschoss) am Bremen Airport statt. Start ist jeweils um 12:15 Uhr. Ende um 14:45 Uhr. Der Eintritt ist frei.




Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.420131 Sekunden.