Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 22. Januar 2020, 14:41 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Eurofighter will Nachfolger für Tornado werden

 

24. Apr 2018 - 14:22 Uhr


Info und News

Eurofighter will Nachfolger für Tornado werden

Heute vor der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Berlin hat Airbus zusammen mit der Eurofighter GmbH sein Angebot für den Ersatz der deutschen Tornado-Kampfflugzeuge an das Verteidigungsministerium übergeben.

Nach derzeitigem Stand soll die Luftwaffe den Tornado ab 2025 ausphasen und die Fähigkeiten auf ein anderes Waffensystem übertragen. Als bereits in der Luftwaffe eingeführtes System wäre der Eurofighter eine logische Variante für die Nachfolge der in den 1960er Jahren entwickelten Flugzeuge und um die Fähigkeiten der Tornadoflugzeuge nahtlos zu übernehmen. Zudem würden sich durch die damit verbundenen Skalenerträge bei verstärkter Nutzung ein und desselben Flugzeugtyps erhebliche Kosteneinsparungen bei Unterstützungsleistungen und Trainingskosten ergeben, was ebenfalls zu einer Reduzierung der Kosten pro Flugstunde innerhalb der Bundeswehr führen würde.

Eurofighter kosteneffiziente Lösung

"Der Eurofighter ist bereits heute das Rückgrat der deutschen Luftwaffe und damit die logische Variante für die mittelfristige Übernahme der Fähigkeiten des Tornado", sagte Bernhard Brenner, Vertriebschef von Airbus Defence and Space. "Wir haben ein ausgezeichnetes Flugzeug, dessen Produktion wichtiges Know-How im deutschen Luftfahrzeugbau sichert und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur europäischen Souveränität im Bereich Verteidigung leistet. Ebenso können durch eine erfolgreiche Weiterproduktion des Eurofighters neue Kooperationsmöglichleiten mit anderen europäischen Nationen wie der Schweiz, Belgien und Finnland erzielt werden."

Weiterentwicklung des Eurofighter

Volker Paltzo, Eurofighter Jagdflugzeug GmbH CEO, sagte: "Der Eurofighter ist eine kosteneffiziente und attraktive Lösung für Deutschland und wird alle Missionsfähigkeiten haben, die die deutsche Luftwaffe braucht." Mittelfristig wird durch die Weiterentwicklung des Eurofighters die technologische Basis für die nächste Generation europäischer Kampflugzeuge gelegt werden, zu der sich Frankreich und Deutschland im Juli 2017 verständigt haben und deren Verfügbarkeit derzeit für 2040 erwartet wird.

In Großbritannien übernimmt der Eurofighter schon heute mehr und mehr die Aufgaben der älteren Tornados, da sich die Royal Air Force dazu entschieden hat, ihre Tornado-Flotte bereits 2019 auszuflotten. Derzeit verfügt die Bundeswehr über 130 Eurofighter und 90 Tornados. Die Kampfflugzeugflotte der Luftwaffe ist sowohl für Einsätze zur Sicherstellung der Lufthoheit über Deutschland als auch im internationalen Verbund in Rahmen von NATO-Missionen weltweit im Einsatz.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.524543 Sekunden.