OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Freitag, 25. Mai 2018, 01:23 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Cheops: Letzter Blick auf Exoplaneten-Detektiv

 

15. Mai 2018 - 11:58 Uhr


Raumfahrt

Cheops: Letzter Blick auf Exoplaneten-Detektiv

Airbus Defence and Space in Madrid die nutzt nächsten Dienstag die letzte Gelegenheit, den Satelliten Cheops zur Charakterisierung von Exoplaneten, im Reinraum gemeinsam mit einschlägigen Experten in Augenschein zu nehmen.


Die Veranstaltung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wird den gesamten Satelliten vor seinem Start in den Weltraum behandeln. Cheops (CHaracterising ExOPlanets Satellite) wird Sterne mit Exoplaneten unter die Lupe nehmen, um geringfügige Veränderungen ihrer Helligkeit zu messen, die auf den Transit dieser Planeten vor ihrem Zentralstern zurückzuführen sind. Anhand dieser Informationen können Rückschlüsse auf die Größe von Exoplaneten gezogen werden, insbesondere diejenigen von einer Masse zwischen der der Erde und des Neptun, was einen ersten Schritt zur Charakterisierung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems darstellt.


Cheops: Letzte Tests vor dem Start


Das wissenschaftliche Instrument zur Durchführung dieser Messungen ist nach mehreren Tests in der Universität Bern vor Kurzem bei Airbus in Madrid angekommen, um in die Satellitenplattform integriert zu werden. Dies beinhaltet die Herstellung der entsprechenden Verbindungen mit den Solarpaneelen, Triebwerken, Sendeanlagen und Reaktionsrädern, die jeweils für die Stromversorgung, den Antrieb, die Funkverbindung bzw. die Lageregelung verantwortlich sind.


Der vollständige Satellit wird zurzeit bei Airbus wichtigen Funktionsprüfungen unterzogen, um ihn auf den Start vorzubereiten. Bereits nach wenigen Wochen wird er weiter auf die Reise gehen, um an mehreren Standorten in Europa letzte thermische, Vibrations- und akustische Tests durchzuführen. Nach der Rückkehr des Satelliten im Oktober stehen noch letzte Überprüfungen auf der Tagesordnung, bevor das Raumfahrzeug für den Transport zum europäischen Raumflughafen in Kourou in Französisch-Guayana verpackt wird. Der im Rahmen einer Partnerschaft zwischen der ESA und der Schweiz entwickelte Satellit Cheops soll vor Jahresende startbereit sein.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.3026779 Sekunden.