OK
Hinweis: Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Freitag, 25. Mai 2018, 01:21 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Low-Cost Airlines helfen, Europäer zu einigen

 

15. Mai 2018 - 22:48 Uhr


Zivile Luftfahrt

Low-Cost Airlines helfen, Europäer zu einigen

Ryanair begrüßte die Untersuchungsergebnisse eines vom CEPS (Centre for European Policy Studies) durchgeführten Forschungsprojekts, das die Rolle von Billigfluggesellschaften in Europa im Hinblick auf Integration und Mobilitätsmuster untersucht.


Die Studie mit dem Titel "Low-Cost Airlines: Bringing the EU Closer Together" berücksichtigte mehrere Kanäle, um den Beitrag von Billigfluggesellschaften wie Ryanair zur europäischen Integration, einschließlich Arbeitskräftemobilität und studentischer Mobilität, Geschäftsreisen und Freizeittourismus zu bewerten.


Vernetzung über Luft eint Länder


Im Fokus der Studie stehen sowohl quantitative Daten als auch qualitative, individuelle Fallstudien, anhand derer verdeutlicht wird, wie kostengünstige Vernetzung die Lebensqualität der Menschen verbessert. In dem Bericht wurde festgestellt, dass Billigfluggesellschaften eine entscheidende Rolle dabei gespielt hätten, Europa durch Förderung der Mobilität und die Bereitstellung erschwinglicher Flugreisen für eine breitere Öffentlichkeit zusammenzubringen.


Billigfluggesellschaften – so wie Ryanair – haben den Flugverkehr in den letzten 30 Jahren revolutioniert. Durch das Herausfordern des hochpreisigen Monopolvermächtnisses europäischer Fluglinien hätten Ryanair und andere Billigfluggesellschaften durch Reisen, Tourismus und Arbeitskräftemobilität vermutlich mehr für die europäische Integration geleistet als irgendeine andere Institution. Beispiel Ryanair. Die Fluggesellschaft wächst stetig und will dieses Jahr


  • 138 Millionen Passagiere auf über 1.800 verschiedenen Strecken befördern.
  • 216 Flughäfen in 37 verschiedenen Ländern bedienen.
  • die örtliche Wirtschaft und regionale Entwicklung weniger bereister Regionen fördern.
  • mehr als 103.000 Nebentätigkeiten1 sichern.
  • Erasmus-Studenten helfen, mehr bei ihren Reisen zu sparen – mehr als 3,3 Millionen seit August 2017 eingespart.
  • Arbeitskräftemobilität und Geschäftsreisen durch den Ryanair Flexi Plus-Tarif weiter fördern.

Luftverkehr nicht ohne Hindernisse


Ryanair hat die EU aufgefordert, zentrale Themen der Luftfahrt anzugehen – einschließlich der Reisesteuer, wiederholter und aus Sicht der Airline ungerechtfertigter Streiks der Luftverkehrskontrolle, des mangelnden Wettbewerbs und künstlicher Kapazitätsengpässe – die weiteres Wachstum in der Branche ständig verhinderten.


Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair, sagte bei der Verkündung der Studie in Brüssel: "Ryanair begrüßt die Untersuchungsergebnisse dieses Berichts des CEPS, dessen Ziel es war zu verstehen, inwieweit Billigfluggesellschaften zur europäischen Integration beigetragen haben sowie beitragen können. Wie der Bericht bestätigt, haben Billigfluggesellschaften geholfen, einen neuen und wachsenden Markt für Menschen zu schaffen, die zuvor niemals gereist wären. Dies verbindet und integriert Europa und sorgt gleichzeitig für Arbeitsmöglichkeiten sowie wachsende Ausgaben im Tourismusbereich."


Fußnoten


1.: Untersuchungen des Airport Council International (ACI) bestätigen, dass je 1 Million Passagiere bis zu 750 Arbeitsplätze an internationalen Flughäfen gesichert werden.


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.3131101 Sekunden.