Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 18. Juni 2018, 03:54 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus und Bombardier: Übernahme der CSeries fix

 

08. Jun 2018 - 20:09 Uhr


Info und News

Airbus und Bombardier: Übernahme der CSeries fix

Im Rahmen dieser Transaktion übernimmt Airbus die Mehrheitsbeteiligung an der CSeries Aircraft Limited Partnership (CSALP), die im Oktober 2017 angekündigt worden war.


Nachdem alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen vorliegen, haben sich Airbus SE, Bombardier Inc. und Investissement Quebec (IQ) auf das "Closing" der CSeries-Transaktion mit Stichtag 01. Juli 2018 geeinigt. Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz im kanadischen Mirabel, das ursprünglich von Bombardier und IQ ins Leben gerufen wurde, profitiert künftig von der Größe, Einkaufsorganisation und Expertise von Airbus bei Verkäufen, Marketing und Produktion der CSeries-Flugzeuge. Sie ist das modernste Verkehrsflugzeug im Segment der 100- bis 150-Sitzer.


Finanzierung: Deckungslücke schließen


Zusammen mit seinen Partnern Bombardier und IQ strebt Airbus an, das volle Potenzial der C-Series auszuschöpfen und somit erheblichen Mehrwert für Kunden, Zulieferer, Mitarbeiter, Aktionäre sowie die Kommunen an den jeweiligen Produktionsstandorten zu schaffen. Hauptsitz, primäre Endmontagelinie und zugehörige Funktionen sind in Mirabel, Québec angesiedelt.


Wie bereits bekanntgegeben setzt Bombardier seinen Finanzierungsplan für die CSALP fort. Aufgrund des schneller erfolgten "Closing" für das Gemeinschaftsunternehmen werden die Bedingungen des Plans wie folgt aktualisiert: Bombardier wird die finanzielle Deckungslücke der CSALP, falls notwendig, in der zweiten Jahreshälfte 2018 mit bis zu maximal 225 Mio. US-Dollar, im Jahr 2019 mit bis zu maximal 350 Mio. US-Dollar und in den zwei darauf folgenden Jahren mit bis zu einem maximal kumulierten Betrag von 350 Mio. US-Dollar schließen. Im Gegenzug erhält Bombardier nicht-stimmberechtigte Anteilscheine an der CSALP mit kumulierten jährlichen Dividenden in Höhe von zwei Prozent. Etwaige zusätzliche finanzielle Deckungslücken in diesen Zeiträumen werden proportional zwischen den "Class A"-Teilhabern der CSALP aufgeteilt. Airbus wird die CSALP ab 01. Juli 2018 konsolidieren. Weitere Finanzinformationen zur Transaktion werden im Laufe des Jahres bekanntgegeben.


CSeries Hochlauf: Produktion in Alabama


Der Produktionshochlauf des CSeries-Programms schreitet voran. Nach 17 Maschinen im Jahr 2017 wird für 2018 eine Verdoppelung der Flugzeugauslieferungen angepeilt. Angesichts der nachgewiesenen Leistungsstärke der CSeries im Flugbetrieb und des erfolgreichen Transaktionsabschlusses erwarten die Vertragspartner eine steigende Nachfrage dieser Baureihe, was die Einrichtung einer zweiten CSeries-Endmontagelinie in Mobile, Alabama, zur Belieferung von US-Kunden ermöglicht. Die CSeries ist gut aufgestellt, um einen Großteil der Nachfrage abzudecken, die in diesem Marktsegment in den nächsten 20 Jahren auf 6.000 neue Flugzeuge geschätzt wird.


Tom Enders, Chief Executive Officer von Airbus, sagte: "Mit dieser Partnerschaft bekräftigen wir unser Bekenntnis zu Québec und zur gesamten kanadischen Luft- und Raumfahrtindustrie. Wir freuen uns sehr, so viele CSeries-Kollegen im erweiterten Airbus-Team willkommen zu heißen. Ganz Airbus wird hinter der CSeries stehen. Zum einen kann dieses großartige Flugzeug mit der gebündelten Schlagkraft von Airbus nun sein volles Marktpotenzial ausschöpfen. Zum anderen wird die Aufnahme der CSeries in unsere Produktpalette einen erheblichen Nutzen für Airbus sowie unsere Kunden und Aktionäre bringen."


"Jetzt beginnt ein spannendes, neues Kapitel für die CSeries und die kanadische Luft- und Raumfahrtindustrie", sagte Alain Bellemare, Bombardier President und Chief Executive Officer. "Die CSeries sind als die fortschrittlichsten und effizientesten Flugzeuge ihrer Klasse anerkannt, und diese Partnerschaft wird ihren wirtschaftlichen Erfolg gewährleisten. Die unangefochtene globale Reichweite von Airbus, seine starken Kundenbeziehungen und das operative Know-how sind wichtige Voraussetzungen, um das volle Potenzial unseres Flugzeugs zu entfalten. Gemeinsam schaffen wir etwas großartiges Neues und bauen das Angebot für Fluggesellschaften, Lieferanten, Aktionäre und Mitarbeiter aus."


Qualität aus Kanada, Player Airbus



"Der Zusammenschluss des weltweit innovativsten und effizientesten Flugzeugs – in Quebec entworfen und entwickelt – mit der Reichweite und Expertise von Airbus schafft eine neue Dynamik in einem vielversprechenden Marktsegment", sagte Dominique Anglade, stellvertretender Premierminister von Quebec sowie Minister für Wirtschaft, Wissenschaft, Innovation und Digitale Strategie. "Vor allem aber sichern wir das Wachstum der CSeries und mehr als 2.000 Arbeitsplätze in Mirabel. Zusätzlich zum Hauptsitz der CSeries sowie der Ingenieurs- und F&E-Aktivitäten in Quebec entsteht durch diese Partnerschaft in Montreal das größte Forschungs- und Entwicklungszentrum von Airbus außerhalb Europas, was gewaltige Chancen für unsere gesamte Luft- und Raumfahrtindustrie birgt."


"Das CSeries Team in Québec freut sich über die Chance, die Arbeit an diesem großartigen Flugzeug mit vereinten Kräften zum Erfolg zu führen", sagte Philippe Balducchi, CEO der CSeries-Partnerschaft. "Unsere Teams haben unermüdlich daran gearbeitet, die jeweiligen Arbeitskulturen zusammenzuführen und die Aufnahme des Betriebs deutlich früher als geplant zu ermöglichen. Wir sind überzeugt, dass es uns gelingen wird, diese für beide Seiten gewinnbringende Partnerschaft zu einem großen kommerziellen Erfolg zu führen. Die Zusammensetzung des CSeries-Führungsteams spiegelt unseren Grundsatz wider, die besten Talente auf beiden Seiten in einem schlagkräftigen Team zu vereinen. Wir sind jetzt gemeinsam bereit, unseren Kunden die attraktivsten Flugzeuge in diesem Marktsegment anzubieten."


Diesen Beitrag empfehlen

(L6_2_139)
Seite erstellt in 0.2975252 Sekunden.