Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 03. August 2021, 05:30 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Germania baut Ziele aus: vom FMO nach Griechenland

 

22. Jun 2018 - 14:28 Uhr


Info und News

Germania baut Ziele aus: vom FMO nach Griechenland

Seit heute fliegt Germania vom Flughafen Münster/Osnabrück zweimal pro Woche in die zweitgrößte griechische Stadt Thessaloniki. Die Flüge starten jeweils montags und freitags.


Der Ballungsraum Thessaloniki zählt knapp eine Million Einwohner und ist somit sowohl für einen klassischen Städtetrip als auch für Geschäftsreisende interessant. Zudem stammen viele Griechen im Einzugsbereich des FMO aus dem Großraum Thessaloniki. Für sie ermöglichen die Flüge einen schnellen und unkomplizierten Besuch in der Heimat. Aber auch für Urlauber bietet das neue Ziel einiges: Touristisch interessant ist die Region Chalkidiki speziell um die Orte Kassandra und Sithonia mit ihren endlosen Sandstränden und dem saphirblauen Meer.


Griechenland stark im Flugplan


Germania bedient in diesem Sommer ab Münster/Osnabrück insgesamt vier griechische Ziele mit neun wöchentlichen Abflügen. Neben dem neuen Ziel Thessaloniki steuern die grün-weißen Flugzeuge der Germania auch Kreta, Kos und Rhodos an. Germania hat am Flughafen Münster/Osnabrück zwei Flugzeuge stationiert und bedient 16 Zielorte mit 30 Abflügen pro Woche. Die Airline startet mit Airbus der Familie A320 vom FMO auch in die beliebten Ferienregionen Mallorca, Kanarische und griechische Inseln, in die Türkei, nach Bulgarien, Portugal und Ägypten.


Für die Norddeutschen eröffnen sich zudem im Sommer 2019 auch ab Bremen neue Reisemöglichkeiten. Ibiza, Larnaka auf Zypern und Korsika sind bei der Airline schon aktiviert, weitere Strecken werden weiter ausgebaut, und auf der Strecke Bremen – Antalya wird mit einem großen Airbus A321 geflogen.


Auf dem Foto: Ab sofort zweimal pro Woche vom FMO in die zweitgrößte griechische Stadt: Kapitän Rolf Robin (2.v.r.) und seine Crew werden vom FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann (3.v.r.) und Detlef Döbberthin (r.) vor dem Erstflug nach Thessaloniki begrüßt.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5391231 Sekunden.