Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 08. Dezember 2019, 16:35 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

A220: Airbus integriert Airliner von Bombardier

 

11. Jul 2018 - 01:29 Uhr


Info und News

A220: Airbus integriert Airliner von Bombardier

A220, so heißt die neue Flugzeugfamilie, die aus der Mehrheitsübernahme des kanadischen Flugzeugs der C-Serie von Bombardier durch Airbus vom europäischen Hersteller nun vermarktet und gebaut wird. Dies teilte Airbus an seinem Henri-Ziegler Delivery Centre nahe Toulouse mit.


Gleichzeitig wurde der erste A220-300 mit der entsprechenden Bennung nach der Landung aus der Lackiererei und in den Farben von Airbus der Öffentlichkeit vorgestellt. Die als CS100 und CS300 bereits im Liniendienst befindlichen und vom kanadischen Flugzeugbauer Bombardier entwickelten Flugzeuge werden damit zu Airbus A220-100 und A220-300. Die Maschinen zielen auf das Segment von 100 bis 150 Sitzen und ergänzen bei das Portfolio an Passagierflugzuegn nach unten, unterhalb der A320, die gerade als neos eine neue Generation einleiten.


CSeries alias A220: Unter den Fittichen von Airbus


Bombardier hatte die Flugzeuge der CSeries völlig neu entwickelt und wollte damit den Markt der Airliner mit Standardrumpf aufmischen. Doch die Verkäufe liefen nur schleppend an, sodass für die Kanadier das Programm zum Problem wurde. Nach einigem Hin und Her entschloss sich Airbus, eine Mehrheit zu übernehmen und integriert das Muster in seine weltweite Vertriebs- und Produktionsstruktur. Die CS werden damit zur Familie A220 und sollen unter anderem im neuen Werk Mobile, USA gefertigt werden. Die Flugzeuge sind ähnlich wie die A320neo aus leichten Verbundwerkstoffen hergestellt und werden mit modernen, sparsameren Triebwerken ausgestattet.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4858351 Sekunden.