Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 05. Juli 2022, 20:56 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus mit moderner Technik auf der Farnborough Air Show

 

11. Jul 2018 - 15:53 Uhr


Termine

Airbus mit moderner Technik auf der Farnborough Air Show

Airbus SE wird auf der Farnborough International Airshow 2018 mit einem breiten Spektrum an Produkten und Dienstleistungen präsent sein, welche die Anwort auf aktuelle und künftige Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie widerspiegeln. Die Farnborough International Airshow findet vom 16. bis 22. Juli statt.


Auf dem Freigelände und im Flugprogramm wird Airbus seine Palette an modernen zivilen Flugzeugen mit 100 bis über 600 Sitzen präsentieren. Gezeigt werden ein Testflugzeug und ein Flugzeug vom Typ airBaltic A220-300, das zusammen mit der kleineren A220-100 das neueste Mitglied der Single-Aisle-Familie von Airbus darstellt – ein Ergebnis der kürzlich geschlossenen Vereinbarung über eine Mehrheitsbeteiligung am Flugzeugprogramm für 100-150-Sitzer von Bombardier.


A220 mit neuem Großauftrag


Bei der Namensvorstellung der neuen Familie wurde auch eine  Grundsatzvereinbarung über den Kauf von 60 Airbus A220 mit JetBlue unterzeichnet. Mit diesem Festauftrag für das größere A220-300-Modell wird JetBlue zum Erstkunden der A220 nach ihrem Markenwechsel. Die A321neo- und A220-Jets für JetBlue (im Bild) erhalten GTF-Triebwerke von Pratt & Whitney.


Die Modelle sprechen den weltweiten Markt für kleinere Single-Aisle-Flugzeuge an. Der Bedarf an solchen Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren wird auf rund 6.000 Stück geschätzt. Airbus fertigt, vermarktet und unterstützt die A220-Flugzeuge im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung für die CSALP (C Series Aircraft Limited Partnership).


A350-1000 mit Flugvorführung


Am Mittwoch wird auf der Luftfahrtmesse auch eine A321neo präsentiert. Die neuesten Modelle der Airbus-Großraumflugzeuge, die A330-900neo und die A350-1000, werden erstmals an den Flugvorführungen in Farnborough teilnehmen. Die A330neo, die sich durch neue Flügel und Triebwerke der neuen Generation auszeichnet, soll 2018 in Dienst gestellt werden. Die A350-1000 bietet die neuesten Errungenschaften in den Bereichen Aerodynamik und fortschrittliche Technologien und sorgt für eine überragende Effizienz auf Langstreckenflügen.


Eine A330-900neo des Erstkunden TAP Air Portugal und eine A350-1000 des Erstbetreibers Qatar Airways werden ebenfalls auf dem Freigelände ausgestellt. In der zweiten Wochenhälfte wird eine Hi Fly A380 präsentiert, die das größte Verkehrsflugzeug des Airbus-Portfolios darstellt. Sie verdeutlicht die Flexibilität doppelstöckiger Flugzeuge.


Hubschrauber: Steuerung am Boden


Airbus Helicopters wird seine marktführenden Produkte und Fähigkeiten präsentieren und seine Forschung und Entwicklung im Bereich unbemannte Lösungen vorstellen. Im Freigelände wird ein einmotoriger Hubschrauber vom Typ H125 ausgestellt, der mit speziellen Sensoren und einem Telemetrie-Kit ausgestattet ist, mit deren Hilfe sich die Leistung des Piloten und des Luftfahrzeugs zu Trainingszwecken in Echtzeit zum Boden übertragen lassen.


Das Luftfahrzeug soll während der Airshow an QinetiQ übergeben werden und in der Testpilotenschule "Empire Test Pilots' School" in Großbritannien zum Einsatz kommen. Die Besucher der Farnborough Airshow können zudem ein 1:1-Modell der Hubschrauberdrohne VSR700 besichtigen, die Marineschiffen eine Überwachungsfähigkeit über den Horizont hinaus bereitstellt.


Militärische und Datensysteme von Airbus


Airbus Defence and Space wird seine umfangreiche Produktpalette aus den Bereichen Militärflugzeuge, Raumfahrtsysteme, sichere Kommunikation und unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs) präsentieren. Ein A400M-Militärtransporter in den Farben der britischen Royal Air Force wird an den Flugvorführungen teilnehmen und ist zudem auf dem Freigelände zu sehen. Die mit neuester Technologie ausgestattete A400M ist für strategische und taktische Transporteinsätze sowie für die Luftbetankung ausgelegt. Ebenfalls ausgestellt ist Zephyr, das weltweit führende solargetriebene unbemannte Fluggerät in der Stratosphäre. Das Solarflugzeug von Airbus verbindet die Vorteile eines Satelliten mit der Flexibilität und Einsatzdauer eines unbemannten Luftfahrzeugs.


In einer der interaktiven "Bubble"-Displays im Airbus-Pavillon wird das Unternehmen seine weltweit führenden Fähigkeiten in den Bereichen sichere Kommunikationsnetze und Cybersicherheit vorstellen. Raumfahrt-Know-how wird ein wichtiges Thema sein, darunter das Umweltüberwachungsprogramm Copernicus, für das Airbus Sentinel-Satelliten entwickelt und fertigt. In der "Space Zone" wird Airbus den auf einer simulierten Marsoberfläche fahrenden Prototyp des ExoMars-Rovers ausstellen. Die luftgestützte Kommunikationslösung "Network for the Sky" wird ebenfalls erstmals präsentiert.


Die interaktiven "Bubble"-Displays im Pavillon zeigen vier große Airbus-Schlüsselthemen anhand der Darstellung bestimmter zugehöriger Tätigkeiten. Die "Future of Flight"-Präsentation verdeutlicht, wie Airbus sein Portfolio weiter verbessert und die Zukunft der Mobilität verändert. Dazu gehören Flugzeuge wie die Single-Aisle-A321LR für neue Langstreckenmärkte, der H160-Hubschrauber und Initiativen zur Mobilität im städtischen Luftraum wie Vahana und CityAirbus. Das "Secure World"-Display zeigt die Vision von Airbus im Bereich Verteidigung und Sicherheit, einschließlich der "Future


Air Power"-Familie von verbundenen Systemen als Antwort auf die Bedrohungen von morgen. Das "From Data to Insight"-Display macht deutlich, wie Airbus mit Hilfe von Digitalisierungsinitiativen, wie zum Beispiel der Datenplattform Skywise, die Stärke von Daten nutzt. Ein anderer Ausstellungsbereich zeigt, wie sich Airbus dafür engagiert, eine nachhaltige Zukunft mit seinen wichtigen Partnern und Stakeholdern zu gestalten. Zu den vorgestellten Projekten gehört das im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Clean Sky durchgeführte Laminarflügel-Demonstratorprogramm Blade. Als zweitgrößter Lieferant für die Royal Air Force und größter Lieferant von Großflugzeugen zeigt Airbus zudem seine starke Unterstützung anlässlich der Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum der britischen Luftwaffe.


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4052591 Sekunden.