Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 01. Dezember 2020, 22:38 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Eurofighter Typhoon mit neuer Technik als Weg ins FCAS

 

17. Jul 2018 - 16:30 Uhr


Info und News

Eurofighter Typhoon mit neuer Technik als Weg ins FCAS

Der Eurofighter will sich direkt als Brücke zum neuen europäischen Luftkampfsystem FCAS aufstellen. Das teilte nun Volker Paltzo, CEO der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH, mit. Der Eurofighter Typhoon soll dazu technisch aufgerüstet werden.


Das europäische FCAS (Future Combat Air System) soll nahtlos mit einem zukünftigen europäischen Kampfflugzeugprogramm – ob bemannt oder unbemannt – interagieren.


Future Eurofighter Typhoon


Auf der Farnborough International Airshow sagte Paltzo, der Eurofighter Typhoon werde bei jedem FCAS eine Schlüsselrolle spielen und bei egal welchem Szenario neben künftigen Bausteinen in der Verteidigungsstrategie mitoperieren können. Das Flugzeug sei dazu eine leistungsfhäige Plattform. Allerdings muss natürlich mit weiteren Technologien aufgerüstet werden. Dazu gehört insbesondere eine bessere Konnektivität für den Eurofighter, der so selbst zum Knotenpunkt wird.


FCAS erfordert eine enorme Datenintegration und entsprechende Sensorik. Der Eurofighter soll dazu ein neues Cockpit mit großen, hochauflösenden Displays bekommen und die Triebwerke für den Kampfjet sollen künftig 15 Prozent mehr Leistung bringen. Der Eurofighter habe mit den EJ-200 bereits heute die weltweit besten Triebwerke seiner Klasse, wie Clemens Linden, CEO des Herstellers Eurojet TURBO GmbH, anmerkte.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.50612 Sekunden.