Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 08. Dezember 2019, 16:57 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Start-up baut Flotte mit 60 A220-300 auf

 

17. Jul 2018 - 23:47 Uhr


Info und News

Start-up baut Flotte mit 60 A220-300 auf

Airbus kann einen Großauftrag für die frisch integrierte Familie A220 verbuchen: Eine neue Airline, als US-Startup gegründet, will 60 Flugzeuge der A220-300 beschaffen.


Die Flugzeuge sollen ab 2020 geliefert werden und die neue Airline, hinter der Invester David Neeleman steht, beflotten. Neeleman ist Gründer von JetBlue und Investor in Portugal und auch in Azul Airlines in Brasilien involviert. Die kleinen A220 ermöglichten es, schmalere Routen auf längeren Strecken mit einem Komfort auf modernstem Stand für Passagiere zu bedienen, so Neeleman. Für dieses aufstrebende Marktsegment stellen die A220 eine ideale Erweiterung des Flugzeug-Portfolios von Airbus dar.


Die neuen Airbus A220-100 und A220-300 sind aus der Entwicklung von Bombardier CSeries hervorgegangen und nehmen 100 bzw 150 Passagiere auf. Die Flugzeuge sind mit CFRP (Carbon-Fiber-Reinforced Polymer, also carbonfaserverstärktem Kunststoff, CFK) moderner Aerodynamik, Triebwerken mit hohem Seitenstromverhältnis und fly-by-wire-Steuerung state-of-the-art ausgestattet. Angetrieben werden die A220-300 von Getriebefan-Triebwerken, den Pratt & Whitney GTF.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4981499 Sekunden.