Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 31. Oktober 2020, 03:23 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Austrian Airlines schließt Umrüstung der Boeing 777-Flotte ab

 

06. Mai 2013 - 18:40 Uhr


Zivile Luftfahrt

Austrian Airlines schließt Umrüstung der Boeing 777-Flotte ab

Nach erfolgreichem Testflug und der Genehmigung durch die Behörden hob am Samstag auch die letzte Boeing 777 unter der Kennung OE-LPB mit der neuen Kabine zum Erstflug nach Tokio ab. Die Umrüstung der Austrian Boeing 777 Flotte ist damit abgeschlossen.

Insgesamt wurden 1.232 neue Sitze in die vier Boeing 777 eingebaut, davon 192 in der Business und 1.040 in der Economy Class. Die neue Kabine auf der Boeing 777 bietet Platz für insgesamt 308 Passagiere. Eine ausgeklügelte Sitzaufteilung ermöglicht vier von fünf Business Class Fluggästen direkten Zugang zum Gang.

Die Fluggesellschaft hat somit ihre gesamte Boeing 777 Flotte und bereits zwei Flieger vom Typ Boeing 767 umgerüstet. Mit der Langstrecke von Austrian Airlines sind jedes Jahr rund 1,1 Millionen Kunden auf 5.500 Flügen unterwegs.

Ausstattungsmerkmale der neuen Business Class

  • Horizontale Liegefläche von annähernd zwei Meter Länge
  • Innovatives Luftkissensystem für Sitz- und Liegekomfort
  • Mehr Platz im Schulterbereich in der Liegeposition durch versenkbare Armlehnen
  • Großzügige Ablagen und zusätzliche Staufächer direkt am Sitz
  • Entertainment-System mit größeren Monitoren

    • Economy Class: 9 Zoll statt bisher 6,5 bis 9 Zoll (je nach Flugzeugtyp)
    • Business Class: 15 Zoll statt bisher 5 bis 10,4 Zoll (je nach Flugzeugtyp)

 

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4202371 Sekunden.