Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 17. Juni 2019, 18:43 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

A330 MRTT mit Lockheed Martin als Service für USA

 

05. Dez 2018 - 19:52 Uhr


Info und News

A330 MRTT mit Lockheed Martin als Service für USA

Airbus und Lockheed Martin wollen Luftbetankungs-Services zur Beseitigung aktueller Kapazitätsengpässe sowie die Erarbeitung neuer Konzepte für die nächste Tankflugzeuggeneration bereitstellen, um operationellen Anforderungen in künftigen Missionsszenarien gerecht zu werden.


Lockheed Martin und Airbus haben dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet, um vor dem Hintergrund, wachsender Luftbetankungsbedarfe von US-Verteidigungskunden gemeinsam zu bewerben.


Gemeinsamer Anlauf für den US-Markt


"Eine zuverlässige, topmoderne Luftbetankung für unsere Kunden ist eine wesentliche Voraussetzung, damit sie ihre globale Reichweite und damit verbundenen strategischen Vorteil wahren können", erklärte Marillyn Hewson, Chairman, President und CEO von Lockheed Martin. "Mit der Bündelung der Innovationskraft sowie Erfahrung von Airbus und Lockheed Martin sind wir bestens aufgestellt, um der U.S. Air Force und ihren Verbündeten in aller Welt hoch entwickelte Betankungslösungen anzubieten, die angesichts der Sicherheitsherausforderungen des 21. Jahrhunderts unverzichtbar sind." Die U.S. Air Force verdiene die bestmögliche Luftbetankungstechnologie und Performance, die es am Markt gebe. Und genau das wollen Lockheed Martin und Airbus anbieten, so Tom Enders, CEO von Airbus.


Airbus hat das Tankflugzeug A330 MRTT


Das Mehrzweck-Tank- und Transportflugzeug A330 MRTT (Multi Role Tanker Transport) von Airbus bildet das Herzstück der Zusammenarbeit, auf dessen Basis die Unternehmen verschiedene Kooperationsmöglichkeiten ausloten. Das Spektrum reicht von einzeln buchbaren Luftbetankungseinsätzen für den kurzfristigen Bedarf bis hin zur Konzeptarbeit für das Tankflugzeug der Zukunft.


Hierzu erklärte Fernando Alonso, Head of Military Aircraft bei Airbus Defence and Space: "Die A330 MRTT hat sich bei einem Dutzend Nationen weltweit durchsetzen können, hat sich in zahlreichen Einsätzen bewährt und findet großen Anklang bei den Luftstreitkräften. Wir sind überzeugt, dass die Kombination aus der Tankflugzeug-Erfahrung von Airbus mit der flächendeckenden Präsenz von Lockheed Martin in den USA geeignet ist, hocheffektive Lösungen für aktuelle sowie künftige Luftbetankungsanforderungen des US-Militärs zu ermöglichen."


Gemeinsame Luftfahrtexpertise aus USA und Europa


Lockheed Martin verfügt über eine hohe Erfolgsbilanz bei der Systemintegration, Produktion sowie Wartung, Reparatur und Instandhaltung großer Transport- und Tankflugzeuge. Gepaart mit der Kompetenz von Airbus in diesem Segment bilden beide Unternehmen ein starkes Team, um künftige Luftbetankungsanforderungen optimal abzudecken.


Airbus hat sich schon lange mit dem bereits zugelassenen Tanker A330 MRTT bei den US-Streitkräften beworben. Doch letztendlich bekam Boeing den Zuschlag. Deren Tankflugzeug auf B767-Basis befindet sich noch in der Zulassung. Mit diesem Anlauf könnte Airbus sozusagen als Dienstleister profitieren – was besonders prestigeträchtig für den europäischen Hersteller wäre. "Airbus ist ein Branchenführer im Luftbetankungssegment und Lockheed Martin ist bekannt für seine modernen Verteidigungstechnologien und -fähigkeiten", sagte Michele Evans, Executive Vice President bei Lockheed Martin Aeronautics. "Das ist eine großartige Chance für unsere beiden Unternehmen, unser Know-how zu bündeln und um erstklassige Lösungen für kritische Anforderungen in aller Welt zu entwickeln."


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4783981 Sekunden.