Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 03. August 2021, 06:29 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flughafen Dresden lockt mit Reisetag und Unterhaltung

 

03. Jan 2019 - 19:01 Uhr


Reisen

Flughafen Dresden lockt mit Reisetag und Unterhaltung

Am 31. März beginnt der Sommerflugplan. Viele Ziele sind auch schon buchbar und die Reiseveranstalter gewähren teils sogar Rabatte. Wer einen Flug oder eine Flugreise ab Dresden für Frühjahr, Sommer oder Herbst 2019 sucht, wird insbesondere am Reisetag im Terminal fündig.


Strandurlaub oder Städtereise – der Flugplan des Dresdner Flughafens bietet viele Möglichkeiten, die Welt zu bereisen. Die Reisebüros auf der Abflugebene – Dresdens größter Reisemarkt – bieten am Sonntag, den 06. Januar 2019, von 10:00 bis 18:00 Uhr umfassende Reiseberatung. Der Eintritt zum Reise- und Erlebnistag ist frei.


Frühbucherrabatt und neue Ziele


Neu ab Dresden sind Nonstop-Flüge mit der Fluggesellschaft Germania nach Larnaka (Zypern) und Dalaman (Türkei). Auch die im vergangenen Jahr eingeführten Strecken von Dresden nach Athen, Thessaloniki, Monastir und Bastia (Korsika) stehen ab dem Frühjahr wieder auf der Abflugtafel. Zudem startet Germania ab Ende März wieder dreimal pro Woche von Dresden nach Barcelona. In der laufenden Wintersaison gibt es im März freitags und sonntags Nonstop-Flüge zwischen beiden Städten.


Die Airlines und Reiseveranstalter bieten im Sommerflugplan ab Dresden über 30 Direktziele in Europa, Nordafrika und Vorderasien an. Aufgrund der sehr guten Anbindung an die nationalen und internationalen Luftfahrt-Drehkreuze können Urlauber und Geschäftsreisende auch zu entfernteren Destinationen schnell und bequem ab Dresden fliegen. Beispielsweise sind New York, Sri Lanka oder Singapur mit nur einem Umstieg erreichbar.


Sachsens schnellster Skilangläufer


Bereits eine knappe Woche vor Austragung des FIS Skiweltcup Dresden wird am 06. Januar ab 12:30 Uhr Sachsens schnellster 100-Meter-Skilanglauf-Sprinter ermittelt. Dafür präpariert der Winterdienst am Flughafen Dresden eine circa 140 Meter lange Schneefläche – direkt auf dem Vorfeld. Die Wettkampfleitung übernimmt Georg Zipfel, der auch beim Skiweltcup Dresden am 12. und 13. Januar als Wettkampfchef verantwortlich ist. Der ehemalige Skilanglauf-Profi und frühere Langlauf-Bundestrainer gewährleistet, dass der Wettkampf fair und unter professionellen Bedingungen abläuft.


Sollte bis zum 06. Januar nicht ausreichend Schnee gefallen sein, greifen die Organisatoren der CitySki GmbH auf Kunstschnee zurück. "Für den Sprint-Wettkampf auf dem Vorfeld können wir auf den Schnee zurückgreifen, den wir seit Anfang Dezember hier am Flughafen für den Skiweltcup produzieren. Die beiden eingesetzten Snowfactories werden mit 100 Prozent Ökostrom betrieben und nutzen das am Airport gesammelte Regenwasser", sagt René Kindermann, Weltcup-Organisator und Geschäftsführer der CitySki GmbH. Nach dem Wettkampf am 6. Januar wird der Schnee wieder im Westschiff des Terminals eingelagert und in der darauffolgenden Woche für die Präparierung der Strecke am Elbufer genutzt.


Da der Flughafensprint im Sicherheitsbereich stattfindet, ist die Athletenanzahl auf maximal 30 begrenzt. In den vergangenen Wochen wurden bereits die Mitglieder der sächsischen Skivereine aufgefordert, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Die Anmeldung für Hobbyathleten und -athletinnen ist noch bis 04. Januar 2019, 18:00 Uhr per E-Mail möglich: flughafensprint@skiweltcup-dresden.de. Bei mehr als 30 Anmeldungen entscheidet das Losverfahren. Zudem müssen die Athleten mindestens 16 Jahre alt sein, über ein "wettkampffähiges" Langlaufniveau verfügen und eine eigene Ausrüstung mitbringen. Die Sportler starten im Prolog zunächst einzeln, Beginn ist um 12:30 Uhr. Für 13:00 Uhr sind die Viertelfinals geplant. Dabei laufen immer zwei Sportler gegeneinander. Insgesamt 44 Läufe in der freien Technik bestimmen am Ende den Sieger und die Siegerin auf der 100-Meter-Strecke. Der schnellste Sachse und die schnellste Sächsin erhalten einmal zwei Tickets für den Skiweltcup Dresden am 12. Januar 2019.


Programm für Besucher


Während parallel zum Wettkampf die Flugzeuge starten und landen, können Besucher das Geschehen auf dem Vorfeld von der Galerieebene im Terminal verfolgen. Dort befindet sich auch die Bühne, auf der ein Moderator das Sportevent kommentiert und Tickets für den Skiweltcup verlost. Außerdem sind die bekannten Märchenfiguren Schneekönigin, Eisprinzessin und Olaf an diesem Tag mit einem Programm und Kinderschminken zu Gast. Die Shows auf der Bühne sind für 11:30 bis 12:30 Uhr und von 16:00 bis 17:00 Uhr geplant.


Weitere Mitmachaktionen gibt es für die kleinen Besucher auf der Abflug- und Konferenzebene. Während sich Erwachsene in den Reisebüros informieren und Angebote vergleichen können, wartet auf Kinder eine Indianerwelt mit Tipis, Goldsuchen, Basteln und Hufeisenwerfen. Weitere Aktionen im Terminal: Eisstockschießen, Zielwerfen mit Schneebällen, Mini-Eisenbahn, Tischkicker und vieles mehr.


Anfahrt mit und ohne Auto


Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen, da die Parkplatzkapazitäten begrenzt sind. Nutzer von Bus und Bahn gelangen mit der S-Bahn-Linie S2 sowie den Buslinien 77 und 80 schnell und bequem zum Dresdner Flughafen. Das Parken im terminalnahen Parkhaus kostet während des Reise- und Erlebnistages pauschal vier Euro. Die Mitarbeiterinnen der Flughafen-Information und der Parkhausaufsicht rabattieren das Einfahrtticket.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4037731 Sekunden.