Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 24. Februar 2024, 18:17 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Condor baut Flotte aus mit Boeing 757, A321 und A330

 

31. Jan 2019 - 13:54 Uhr


Zivile Luftfahrt

Condor baut Flotte aus mit Boeing 757, A321 und A330

Condor startet im Sommerflugplan mit mehr Flugzeugen und mehr Flügen in den Sommer 2019: 17 Langstreckenflugzeuge fliegen dann in die USA und nach Kanada.


Durch drei eigene, zusätzliche Flugzeuge und damit insgesamt 41 Jets auf der Kurz- und Mittelstrecke stehen außerdem noch mehr Flüge nach Italien, Kroatien, in die Türkei und auf die Balearen im Flugplan. Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke soll es ab 34,99 Euro geben, in die USA reisen Urlauber ab 279,99 Euro pro Person und Strecke.


Langstrecke boomt: USA und Kanada


Die Thomas Cook Group Airline übernimmt zwei zusätzliche Flugzeuge des Typs Airbus A321, von denen bis Frühjahr 2019 jeweils ein Jet in die Flotte von Condor und der Schwesterairline Thomas Cook Airlines UK aufgenommen wird. Darüber hinaus fliegen schon ab Februar zwei weitere Boeing 757 bei Condor, die zuletzt ebenfalls bei der Group Airline-Schwester in Großbritannien eingesetzt wurden. Die Group Airline hat mit 103 Flugzeugen im Sommer 2019 somit die größte Flotte eigener Flugzeuge in ihrer Geschichte. Nach Christoph Debus, Chief Airline Officer der Thomas Cook Group, sind die neuen Flugzeuge eine Maßnahme für die Anforderungen in der Hochsaison.


Condor bietet im Vergleich zum vergangenen Sommer jeweils einen zusätzlichen wöchentlichen Flug nach Las Vegas (fünf Mal/Woche), Portland (fünf Mal/Woche), Phoenix (drei Mal/Woche) und Calgary (vier Mal/Woche) sowie Halifax (fünf Mal/Woche) an. Die Flüge werden mit Condor-Flugzeugen des Typs 767-300 durchgeführt.


Airbus A330 bei Condor


Um der ungebrochen hohen Nachfrage nach Langstreckenverbindungen gerecht zu werden, setzt Condor auf ausgesuchten Verbindungen in der Sommersaison einen Airbus A330 ein, der im vergangen Jahr für die Konzernschwester Thomas Cook Airlines in Großbritannien flog. "Das Flugzeug entspricht von innen und außen dem Group Airline-Standard und der -Qualität, an Bord genießen unsere Gäste den gewohnten Service von Condor", so Ralf Teckentrup, CEO von Condor.


"Es zeichnen sich für Sommer 2019 klar die Favoriten Griechenland und Türkei, aber auch Italien ab. Um den Wünschen der Kunden auch für diese Zielgebiete nachzukommen, haben wir Kapazitäten im Sommer 2019 verschoben und bieten so vielfältige Verbindungen an die beliebtesten Ziele der Deutschen", erklärt Ralf Teckentrup. Hierfür fliegen insgesamt 41 Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge ab Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Leipzig und Stuttgart. Ab Stuttgart sind dabei drei Boeing 737 einer Partnerfluggesellschaft im Einsatz, die mit Condor-Lackierung und Condor-Flugbegleitern abheben, um auch der Nachfrage in Baden Württemberg gerecht zu werden.


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
Lieblingsfriseur.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4215889 Sekunden.