Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 24. Juli 2019, 10:49 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flughäfen fordern Luftverkehr ohne Fesseln

 

05. Apr 2019 - 16:48 Uhr


Wirtschaft

Flughäfen fordern Luftverkehr ohne Fesseln

Heute tra­fen sich die Vor­stände und Geschäfts­füh­rer der deut­schen Flug­hä­fen zu ihrer Früh­jahrsit­zung in Stutt­gart. Ein zen­tra­les Thema – der Infra­struk­tur­aus­bau an deut­schen Flug­hä­fen.


Viele Län­der in Europa sind laut ADV Deutsch­land vor­aus – die Infra­struk­tur­pro­jekte der euro­päi­schen Flug­hä­fen rüt­teln auf. In Deutsch­land dro­hen an den Flug­hä­fen hin­ge­gen Kapa­zi­täts­eng­pässe. Erwei­te­rungs­pro­jekte müs­sen auch hier­zu­lande beherzt ange­gan­gen wer­den. Ein Grund für den Flug­ha­fen­ver­band ADV, die Ver­kehrs­po­li­ti­ker in Bund und Län­dern zur Ent­schlos­sen­heit auf­zu­ru­fen.


Tur­kish Air­lines zieht zum Groß­flug­ha­fen in Istan­bul


An etli­chen euro­päi­schen Flug­ha­fen­stand­or­ten wie bei­spiels­weise in Eng­land, Frank­reich, Öster­reich und der Schweiz befin­den sich Groß­pro­jekte zur Infra­struk­tur­er­wei­te­rung in der Pla­nung bzw. kon­se­quen­ten Umset­zung. Aktu­ell zieht die Tür­kei mit einem Mega­pro­jekt nach: Tur­kish Air­lines zieht vom Atatürk-Airport zum neuen Groß­flug­ha­fen in Istan­bul um. Stre­cken­ziele und Ver­net­zung wer­den am Bos­po­rus im glo­ba­len Maß­stab aus­ge­baut. Es ent­steht der größte Flug­ha­fen der Welt.


Tat­säch­lich steigt die Nach­frage der Rei­sen­den wei­ter. Für 2030 erwar­ten die deut­schen ADV-Flughäfen über 300 Mio. Pas­sa­giere – das sind über 55 Mio. mehr als 2018. Trotz des Ein­sat­zes grö­ße­rer Flug­zeuge ist die Wir­kung des Sitz­la­de­fak­tors end­lich. Zusätz­li­che Kapa­zi­täts­er­wei­te­run­gen sind unaus­weich­lich, sol­len das zuneh­mende Mobi­li­täts­be­dürf­nis der Men­schen und die hohe Nach­frage nach Waren­trans­por­ten mit guter Qua­li­tät erfüllt wer­den.


Auslastung endlich: Airports für mehr Kapazität


"Es ist drin­gend gebo­ten, dass auch die deut­schen Flug­hä­fen bedarfs­ge­recht wach­sen und erfor­der­li­che Infra­struk­tur­maß­nah­men rea­li­sie­ren kön­nen. Kräf­tig wach­sende Luft­ver­kehrs­nach­frage und stei­gen­des Pas­sa­gier­auf­kom­men bei gleich­blei­ben­den Kapa­zi­tä­ten und guter Pünkt­lich­keit – diese Rech­nung geht über die nächs­ten Jahre nicht auf. Kom­fort und Ser­vice für die Pas­sa­giere blei­ben ohne Zukunfts­vor­sorge auf der Stre­cke. Die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen müs­sen jetzt reagie­ren und die not­wen­di­gen Kapa­zi­tä­ten am Boden und in der Luft geneh­mi­gen", argu­men­tiert Dr. Ste­fan Schulte, Prä­si­dent des Flug­ha­fen­ver­ban­des ADV. "Wenn die deut­schen Flug­hä­fen hier nicht nach­zie­hen dür­fen, wird der Wirtschafts- und Logis­tik­stand­ort Deutsch­land beschä­digt", betont Schulte.


Die gro­ßen sys­tem­re­le­van­ten Dreh­kreuze mit einem hohen Umsteigeanteil sowie die gro­ßen inter­na­tio­na­len Ver­kehrs­flug­hä­fen bedür­fen der kla­ren Unter­stüt­zung durch die Bun­des­re­gie­rung. Klei­nere und mitt­lere Flug­hä­fen, die ent­schei­dende Zubringer- und Ent­las­tungs­funk­tio­nen im deut­schen poly­zen­tri­schen Flug­ha­fen­sys­tem über­neh­men, sind eben­falls auf ein deut­li­ches Bekennt­nis der Bundes- und Lan­des­po­li­tik ange­wie­sen.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4393389 Sekunden.