Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 24. Juli 2019, 04:17 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Ryanair fordert Fortschritte für Europäischen Luftraum

 

15. Apr 2019 - 23:00 Uhr


Zivile Luftfahrt

Ryanair fordert Fortschritte für Europäischen Luftraum

Ziel der Initiative ist es, die zunehmenden Verzögerungen für die Verbraucher zu verringern, indem im Rahmen von Eurocontrol ein zentraler Netzmanagementansatz verfolgt wird und Kapazitätsverträge mit nationalen ATC-Anbietern abgeschlossen werden.


In einer Stellungnahme begrüßte Ryanair die Veröffentlichung der zehn Empfehlungen der Gruppe von Weisen der Europäischen Kommission zur Reform der Europäischen Flugsicherung. Ryanair unterstützt weitere Empfehlungen der Gruppe der Weisen der Europäischen Kommission, wie die Umsetzung eines digitalen europäischen Luftraums auf der Grundlage eines vereinbarten Fahrplans, der die Widerstandsfähigkeit des Systems gewährleisten würde, oder die Einrichtung einer unabhängigen und technisch kompetenten Wirtschaftsregulierung auf europäischer Ebene.


Gros der Verspätungen durch Flugsicherungen


Europa litt 2018 unter meht als 318.000 Stunden Verspätungen bei den Flugverkehrskontrollen (plus 105 Prozent gegenüber 2017), von denen 60 Prozent auf Personalmangel bei den Flugverkehrskontrolleuren und 15 Prozent auf Streiks bei den Flugverkehrskontrollen zurückzuführen waren. Eurocontrol schätzt, dass sich die Verzögerungen im Jahr 2019 auf 38 Millionen Minuten verdoppeln werden, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Diese Empfehlungen bieten die Hoffnung, das Chaos der europäischen ATC-Verzögerungen zu beenden.


Ryanair fordert die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen auf, unverzüglich eine Reihe neuer Vorschriften zur Umsetzung der heute veröffentlichten Empfehlungen zu bestätigen. Der Luftverkehrsbinnenmarkt ist das Beste, was die EU für ihre Bürger getan hat, aber der Luftverkehr würde rückläufig, wenn das ATC nicht reformiert wird. Die Fluggesellschaften unternehmen alles, um ihre Passagiere vor einem weiteren Jahr mit Rekordverspätungen und Stornierungen aufgrund der ATC-Krise in Europa zu schützen.


Peter Bellew, Chief Operations Officer von Ryanair, sagte: "Wir freuen uns darauf, dass die Europäische Kommission diese praktischen Empfehlungen unverzüglich umsetzt. Das europäische ATC-Personal befindet sich in einer Krise. Die Verbraucher litten im ersten Quartal 2019 unter einem Anstieg der ATC-Verspätungen um 30 Prozent. Das derzeitige ATC-System in Europa ist defizitär. Europa muss die tatsächliche Kontrolle über seinen Luftraum übernehmen, der über nationale Grenzen hinweg geteilt ist. Es ist jetzt an der Zeit zu handeln, um die ATC-Krise zu beenden."


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4140959 Sekunden.