Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 20. Juni 2019, 19:08 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flugbetrieb in Köln/Bonn ohne große Landebahn

 

08. Mai 2019 - 17:44 Uhr


Info und News

Flugbetrieb in Köln/Bonn ohne große Landebahn

Für das 30-stündige Bauzeitfenster von Samstag, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 18:00 Uhr, wird die Bahn gesperrt. Der Flugbetrieb wird in dieser Zeit über die Querwindbahn und die kleine Parallelbahn abgewickelt.


Am zweiten Mai-Wochenende (11. und 12.05.) finden die bereits angekündigten Ausbesserungsarbeiten der Asphaltdecke der großen Start- und Landebahn statt. Im Anschluss an die Asphaltarbeiten werden vom 13. bis 17. Mai Restarbeiten – etwa an der Befeuerung – tagsüber während der Woche durchgeführt. An diesen Tagen ist die große Start- und Landebahn von 08:00 bis 18:00 Uhr gesperrt, der Verkehr läuft über die beiden anderen Bahnen.


Ausweichtermin und Schlechtwetter-Reserve


Über die Mittagszeit sind die Bautrupps im Kreuzungsbereich von Querwindbahn und großer Start- und Landebahn unterwegs. In einem zweistündigen Zeitraum läuft der Verkehr über die kleine Parallelbahn. Die Sperrzeit wird zudem genutzt, um routinemäßige Mäharbeiten durchzuführen. Für den Fall, das die Witterungsverhältnisse am 11. und 12. Mai keine Arbeiten an der Asphaltdecke zulassen, ist das Folgewochenende (18. und 19.05.) als Schlechtwetter-Reserve vorgesehen. In diesem Fall verschieben sich auch die werktäglichen Restarbeiten auf den 20. bis 24. Mai.


Mängel im Asphalt gefunden


Die Generalsanierung der großen Start- und Landebahn war im November 2018 abgeschlossen worden. Bei baulichen Qualitätsüberprüfungen wurde festgestellt, dass die Qualität der neu aufgetragenen Asphaltdeckschicht in einem Teilbereich nicht den vom Flughafen vorgegebenen Kriterien entspricht und Nachbesserungen erforderlich sind, um die Langlebigkeit der Bahn zu gewährleisten. Diese Nachbesserungen stehen jetzt auf dem Programm.


Im Herbst dieses Jahres werden noch einmal Sperrzeiten auf der großen Start- und Landebahn nötig sein, um auf der nachgebesserten Asphaltschicht das finale Grooving durchzuführen. Dabei wird die Asphaltoberfläche mit Rillen versehen, um das Abfließen von Wasser zu verbessern. Der Flughafen wird über die Termine frühzeitig informieren.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4781981 Sekunden.