Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 20. Juni 2019, 20:04 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Delta Air Lines hat ihre erste A330-900

 

24. Mai 2019 - 20:13 Uhr


Zivile Luftfahrt

Delta Air Lines hat ihre erste A330-900

Delta Air Lines hat ihre erste A330-900 übernommen. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Atlanta, Georgia, hat bei Airbus insgesamt 35 A330neo-Jets bestellt. Delta übernimmt mit der A330-900 ein erstklassiges Langstrecken-Großraumflugzeug mit besonders niedrigen Betriebskosten.


Die A330-900 ist mit neuen, treibstoffeffizienten Triebwerken und aerodynamischen Verbesserungen ausgestattet und kommt mit einer modernen Airspace-by-Airbus-Kabine. Delta war der Erstkunde für die A330-900. Die Airline bestellte 25 Jets im November 2014 und weitere zehn im vergangenen Jahr.


Delta nutzt modernste Airbus-Langstreckenjets


Mit der Aufnahme der A330-900 in ihre Flotte betreibt Delta nun beide der neuesten Airbus-Großraummodelle. 13 A350-900 sind bei Delta bereits im Einsatz, weitere 12 sind bestellt. Delta betreibt mehr als 265 Airbus-Flugzeuge, einschließlich der A321 und A220. Der Auftragsbestand von Delta bei Airbus beläuft sich auf mehr als 270 Flugzeuge, darunter 100 Jets  A321neo.


Delta ist eine der weltweit führenden Airlines und nimmt in der Branche eine Pionierrolle ein. Die A330-900 wird nach ihrer Indienststellung im globalen Streckennetz der Airline die wachsende Flotte der A330- und A350-Großraumjets von Delta verstärken. Delta hat sich bei der Bestuhlung ihrer A330-900-Jets für eine Kabine mit 281 Sitzen in folgender Aufteilung entschieden: 29 in Business-Class-Suiten, 28 Sitze in der Premium Economy Class, 56 Sitze in der Economy Class mit mehr Beinfreiheit und 168 Sitze in der Standard Economy Class. Das Flugzeug wird mit dem neuen, intern entwickelten Inflight-Entertainment-System von Delta ausgestattet sein.


Überführung mit synthetischem Kraftstoff


Bei der Überführung der neuen A330-900 zum Hauptsitz des Unternehmens in Atlanta setzte die Delta-Crew einen Meilenstein für die Umwelt. Sie ließ das Flugzeug mit einem Gemisch aus konventionellen Kraftstoffen und nicht-mineralölbasierten synthetischen Kraftstoffen betanken. Als Heimatflughafen für die A330-900-Jets ist zunächst Seattle-Tacoma International Airport vorgesehen. Von dort aus will Delta die Flugzeuge auf Flügen nach Shanghai, Seoul und Tokio Narita einsetzen.


Die A330neo ist ein Flugzeug der neuen Generation, das auf der erfolgreichen A330 aufbaut und Technologien nutzt, die für die A350 XWB entwickelt wurden. Die A330neo fliegt mit neuen Rolls-Royce Trent 7000-Triebwerken. Sie besitzt neue Flügel mit größerer Spannweite und neuen Sharklets an den Spitzen wie bei der A350 XWB. Dies sorgt für beispiellose Effizienz und einen um 25 Prozent geringeren Treibstoffverbrauch pro Sitz als bei Konkurrenzprodukten der vorherigen Generation. Die A330-900 bietet in einer typischen Dreiklassenkonfiguration 287 Passagieren Platz, kann aber auch dichter für bis zu 440 Passagiere bestuhlt werden. Die Reichweite beträgt 7.200 Seemeilen (ca. 13.330 km).


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4530149 Sekunden.