Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 21. Oktober 2019, 05:22 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

EDDL, EDDH und LHBP auf der Transport Logistic

 

03. Jun 2019 - 23:11 Uhr


Wirtschaft

EDDL, EDDH und LHBP auf der Transport Logistic

"Connect differently" – unter diesem Slogan präsentieren sich vom 04. bis 07. Juni 2019 die Flughäfen Budapest, Düsseldorf und Hamburg gemeinsam auf der Messe Air Cargo Europe im Rahmen der Transport Logistic in München.


Die drei "Schwesterflughäfen" mit dem Anteilseigner AviAlliance stellen auf der Messe die Gemeinsamkeiten und Charakteristika ihrer Logistikstandorte und -infrastruktur vor – als Alternative zu den klassischen Cargo-Hubs. Der gemeinsame Messe-Auftritt trägt die Standnummer 441 in Halle B1.


Flughäfen mit Frachtspezialisierungen


Hintergrund ist die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Ziel der Kooperation ist es, die Vorzüge der drei Flughäfen dem Fachpublikum gebündelt vorzustellen. Zum ersten Mal kooperierten die Flughäfen Budapest, Düsseldorf und Hamburg im Jahr 2017 mit einem gemeinsamen Stand auf der Air Cargo Europe in München. Aufgrund der positiven Resonanz durch Partner und Messebesucher traten die drei Airports 2018 ebenfalls in Kooperation auf der Air Cargo China in Shanghai sowie dem TIACAs Air Cargo Forum in Toronto auf.


Als Alternative zu den klassischen Luftfracht-Drehkreuzen ergänzen sich die drei Flughäfen mit ihren jeweiligen Spezialisierungen. Bei der Abfertigung können Warenströme so konzentriert und in schlanken Prozessen geführt werden. Das spart Zeit, wenn Waren alternativ zu den Hubs abgefertigt werden. Möglichkeiten zur Bündelung der Warenströme unter den drei Flughäfen (Dreiecksverkehre) sind ebenfalls gegeben. Die drei Flughäfen verfügen zudem über modernste Infrastruktur im Bereich Luftfracht für alle Ansprüche und Bedürfnisse.


Air Cargo-Infrastruktur und Zukunftspotenzial


"Ich freue mich, dass wir unsere Kooperation mit den Flughäfen Budapest und Düsseldorf erfolgreich weiterführen und unsere Cargo-Standorte nun bereits zum vierten Mal auf einer Fachmesse vorstellen", sagt Alexander Müller, Head of Cargo am Hamburg Airport. "Luftfracht kann nicht nur über große Drehkreuze abgewickelt werden, auch Non-Hub-Flughäfen bieten Vorteile – das möchten wir unseren Partnern, Kunden und den vielen Messebesuchern zeigen. Auch in unserem Hamburg Airport Cargo Center war die Luftfracht in 2018 weiter auf Wachstumskurs und ist um über 4 Prozent gestiegen. In Kooperation mit den Flughäfen Düsseldorf und Budapest sind wir optimal aufgestellt. Ich freue mich auf viele gemeinsame Gespräche auf der Messe in München."


"Der Cargo-Verkehr findet immer den besten und effizientesten Weg. Wir am Budapest Airport sind der Ansicht, dass wir dieser "beste" Distributionspunkt in Mittel- und Osteuropa sein können, und zusammen mit unseren Schwesterflughäfen Düsseldorf und Hamburg können wir den Luftfrachtabfertigern neue attraktive gemeinsame Lösungen anbieten", sagt René Droese, Chief Property and Cargo Officer am Budapest Airport. "Die Luftfrachtindustrie boomt in unserer Region, inklusive des Fracht-Imports und -Exports von Automobilzubehör, Elektrozubehör, pharmazeutischen Produkten und des sehr wichtigen E-Commerce-Markts. Der Luftfrachtverkehr am Budapest Airport stieg in den letzten drei Jahren um 60 Prozent. Unser Plan ist es, noch mehr Fracht- und Belly Cargo-Verbindungen an unseren Flughafen anzuziehen, sowie im gegen Ende 2019 unsere brandneue BUD Cargo City in Betrieb zu nehmen, um die ideale Infrastruktur für weiteres Wachstum im Bereich Cargo zu bieten."


"Als drittgrößter Flughafen in Deutschland", so Gerton Hulsman, Geschäftsführer der Flughafen Düsseldorf Cargo GmbH, "bieten wir unseren Kunden zahlreiche Dienstleistungen und ein maßgeschneidertes Cargo-Handling 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr an. Mit einem Einzugsgebiet von 18 Millionen Menschen in einem Radius von 100 Kilometern und zahlreichen Pharmaunternehmen in der Nähe, lag es auf der Hand, dass wir uns als erster deutscher Flughafen CEIV (Center of Excellence for Independent Validators) zertifizieren ließen, um sämtlichen Pharmakonzernen in NRW eine einwandfreie Kühlkette ihrer pharmazeutischen Produkte gewährleisten zu können. Diese Zertifizierung wurde im April 2019 erneuert. Wir freuen uns daher sehr auf die Messe in München, um gemeinsam mit den Flughäfen Budapest und Hamburg unser Netzwerk auszubauen, neue Kooperationen zu schließen und unsere CEIV-Zertifizierung zu präsentieren."


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.459141 Sekunden.