Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 21. August 2019, 21:57 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

JetBlue ordert MTU Maintenance für V2500 bis 2033

 

23. Jul 2019 - 17:17 Uhr


Wirtschaft

JetBlue ordert MTU Maintenance für V2500 bis 2033

MTU Maintenance hat heute mit der US-Fluggesellschaft JetBlue Airways einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung der V2500-Pre-Select-Flotte der Airline abgeschlossen.


Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 13 Jahren und umfasst die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der Triebwerke durch MTU Maintenance 2020 bis 2033. Mit diesem Vertrag erhöht sich das Gesamtvolumen der in den ersten sieben Monaten dieses Jahres bei der MTU Maintenance eingegangenen Aufträge auf 4,5 Milliarden US-Dollar.


JetBlue großer Carrier in den USA


JetBlue Airways ist eine Billigfluglinie mit Sitz in New York (USA) und führt täglich 1.000 Flüge durch. Die Fluggesellschaft bedient dabei mehr als 100 Ziele in den USA, in der Karibik sowie in Lateinamerika und plant, ihren Flugbetrieb 2021 auch auf Europa auszuweiten. "Wir schätzen die MTU als verlässlichen Partner, der uns nun in dieser Phase im Lebenszyklus unserer V2500-Triebwerke mit intelligenten Strategien unterstützen wird", sagt Warren Christie, Senior Vice President Safety Security and Fleet Operations von JetBlue.


Im Jahr 2018 hat das Unternehmen mehr als ein Drittel aller Shopvisits dieses Triebwerkstyps V2500 abgewickelt. Zu den Kunden der MTU Maintenance zählen über 90 Airlines aus der ganzen Welt. Um diese vor Ort optimal bedienen zu können, wird das V2500 an drei internationalen Standorten der MTU Maintenance betreut: In Hannover (Deutschland) wird es seit 1989 instand gehalten und in Zhuhai (China) seit 2003. Im Jahr 2017 nahm die MTU Maintenance Canada in Vancouver das V2500-Programm in ihr Portfolio auf. Die Zusammenarbeit der MTU Maintenance, dem weltweit führende Anbieter von zugeschnittenen Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, pflegt JetBlue seit dem Jahr 2005.


"Dies ist einer der größten Aufträge, den wir je erhalten haben. Wir sind stolz, dass JetBlue uns mit der Betreuung ihrer V2500-Pre-Select-Triebwerke beauftragt hat. Dank unseres Know-hows auf dem Gebiet des Flottenmanagements können wir JetBlue wirtschaftliche Lösungen für den Betrieb ihrer Flotte bis zur Außerdienststellung anbieten", kommentiert Michael Schreyögg, Programmvorstand der MTU Aero Engines, den Vertragsabschluss.


Maintenance mit Spezialisierung


Die Vereinbarung enthält zahlreiche Komponenten des SAVEPlus-Servicepakets der MTU Maintenance. Dieses Angebot richtet sich speziell an Betreiber älterer Triebwerke und bewirkt hier Kostenoptimierung. "Unser Spezialgebiet sind maßgeschneiderte Lösungen rund um den gesamten Triebwerkslebenszyklus. Die Zeiten von standardisierten MRO-Leistungen nach Schema F sind vorbei. Die Zukunft unserer Branche liegt im Flottenmanagement auf der Grundlage von technischer Expertise und weitreichenden Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die MTU ist führend darin, für jedes einzelne Triebwerk einer Flotte passgenaue Lösungen zu entwickeln und maximiert so die Verfügbarkeit bei deutlich geringeren Kosten für die Airline."


Mit intelligenten Lösungen unterstützt die MTU JetBlue beim Flottenmanagement und bietet Leistungen, wie z.B. Engine Trend Monitoring, Zerlegung und Wiederverwertung von einsatzfähigen Teilen. Damit senkt sie die Instandhaltungskosten in dieser späten Phase der Triebwerkslebensdauer und steigert zugleich die Planbarkeit und Flexibilität. Zudem besteht die Möglichkeit, sogenannte Green-Time Engines oder Leasingtriebwerke zu nutzen. Dies und die gemeinsamen Anstrengungen für einen geringeren Kraftstoffverbrauch der Triebwerke wird die Instandhaltungs- und Betriebskosten von JetBlue weiter senken.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4664521 Sekunden.