Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 21. November 2019, 17:35 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Winterziele ab Hamburg mit bekannten Namen

 

21. Okt 2019 - 19:47 Uhr


Info und News

Winterziele ab Hamburg mit bekannten Namen

In der Wintersaison 2019/2020 sind insgesamt 53.000 Flüge am Hamburger Flughafen geplant, das sind rund 330 Flüge pro Tag. Damit liegt das Angebot auf dem Niveau des Vorjahres.


Am Hamburg Airport tritt am 27. Oktober 2019 der neue Winterflugplan in Kraft. Er ist bis zum 28. März 2020 gültig. Fast 8,3 Millionen Sitze sind im Verkauf, also durchschnittlich 157 Sitze pro Flug. Die Fluggesellschaften bieten den Passagieren eine vielfältige Auswahl an Sonnen-, Ski- und Städtezielen an. Insgesamt steuern rund 60 Airlines ca. 130 Ziele direkt ab Hamburg Airport an.


"Pünktlich zur Umstellung der Uhren startet unser neuer Winterflugplan. Durch das abwechslungsreiche Streckenangebot können unsere Fluggäste schnell und bequem von Winter in die Sonne fliegen oder innerhalb weniger Flugstunden zu den schönsten Skipisten Europas reisen. Der Luftfahrtmarkt ist auf Konsolidierungskurs, das Streckenangebot ab Hamburg liegt auf dem Niveau des Vorjahres", sagt Dr. Jörgen Kearsley, Leiter Aviation Marketing am Hamburg Airport.


Ausbau bestehender Strecken


Auf drei beliebten Verbindungen vergrößert sich das Angebot für Hamburger Passagiere, weil weitere Fluggesellschaften dorthin fliegen. So nimmt Ryanair ab dem 27. Oktober eine Flugverbindung ins polnische Danzig auf und fliegt dreimal pro Woche jeweils mittwochs, freitags und sonntags dorthin. Die einstige Hansestadt liegt direkt an der Ostseeküste im Norden von Polen und überzeugt mit einer über tausendjährigen Geschichte, einem vielfältigen Kulturangebot und zahlreichen architektonischen Highlights im Bauhausstil.


Ebenfalls ab dem 27. Oktober fliegt Eurowings einmal täglich nach Oslo. Die Verbindung in die norwegische Hauptstadt kehrt nach einer kurzen Pause zurück in das Hamburger Streckennetz der Fluggesellschaft. Oslo hat nicht nur für Städtetrips viel zu bieten, sondern ist auch ein idealer Ausgangspunkt zu den norwegischen Fjorden oder in nahegelegene Skigebiete. Corendon Airlines steuert ab dem 7. November einmal pro Woche immer donnerstags Hurghada an. Der ägyptische Badeort am Roten Meer lockt Hamburger Passagiere auch im Winter mit weiten Sandstränden und bunten Tauchrevieren.


Darüber hinaus stockt Pegasus Airlines ihre bestehende Verbindung nach Istanbul-Sabiha Gökçen von sieben auf zehn wöchentliche Flüge auf. In Istanbul profitieren Flugreisende von einer umfangreichen Auswahl an Umsteigeverbindungen, zum Beispiel nach Zentralasien, in den Nahen Osten und zu weiteren Zielen in der Türkei, aber auch Städtereisende kommen in der beeindruckenden Metropole auf ihre Kosten.


Ski-Urlaube ab Hamburg bleiben Trend


Von Hamburg schnell und bequem auf die Skipiste – das ist auch im Winterflugplan 19/20 beliebt bei den Reisenden. Insgesamt zehn Ziele, die ab Hamburg Airport angeflogen werden, bieten ideale Ausgangspunkte in nahegelegene Skigebiete. Verschiedene Airlines decken mit einem umfangreichen Angebot die wichtigsten Wintersportziele Europas ab. Ein besonderer Vorteil für die Passagiere ist, dass die Mitnahme von Skigepäck je nach Verfügbarkeit bei vielen Airlines schon im Ticketpreis enthalten ist.


Ins österreichische Innsbruck gelangen die Hamburger Passagiere ab dem 28. November schnell und bequem mit Eurowings. Die Kulturstadt Salzburg wird von gleich zwei Fluggesellschaften angesteuert: Sowohl Eurowings als auch easyJet fliegen ab Hamburg direkt dorthin. Auch die beliebte österreichische Hauptstadt Wien kann als Ausgangspunkt für Skiurlaube dienen und wird sowohl von Eurowings als auch von Austrian Airlines angeflogen. Neben den österreichischen sind auch die schweizerischen Alpen berühmt für ihre Skipisten. Ab Hamburg fliegt easyJet die Passagiere nach Basel und Genf. Auf der Strecke nach Zürich können Schneeliebhaber zwischen verschiedenen Airlines wählen: SWISS und Eurowings steuern die Schweizer Metropole an.


Ab München gelangt man schnell in die Skigebiete der bayerischen Alpen – in die Landeshauptstadt gelangen die Hamburger Fluggäste mit Lufthansa und Eurowings. British Airways Franchise SUN-AIR bringt Schneeliebhaber zudem nach Friedrichshafen, von wo es nicht mehr weit in den Vorarlberg (Österreich) ist. Zudem fliegen Eurowings und Ryanair im Winter nach Mailand und bringen Skiurlauber damit an den Rand der italienischen Alpen. Auch fernab der Alpen existieren attraktive Skigebiete in Europa: Schöne und selten überfüllte Skipisten finden sich beispielsweise in Norwegen, gut angebunden ab Oslo, welches von Eurowings, SAS und Norwegian mit Hamburg verbunden wird.


Ryanair in Hamburg ohne Basis


Ryanair wird mit Wirkung zum 08. Januar 2020 ihre Basis am Hamburg Airport schließen. Das bedeutet, dass Ryanair ihre zwei fest stationierten Flugzeuge sowie die in Hamburg stationierten Beschäftigten vom Flughafen abziehen wird. Trotzdem bleibt Ryanair ein starker Partner des Hamburger Flughafens und fliegt auch nach der Basisschließung ab Hamburg zu zahlreichen attraktiven Zielen: Im Winter 19/20 wird die Airline 17 Ziele ab Hamburg anfliegen, im Sommer 2020 sind es immer noch 14 Ziele. Hamburg ist ein starker Markt und der Flughafen wird für seine Passagiere daran arbeiten, die Auswahl auf den entfallenen Ryanair-Strecken zu ersetzen.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5646729 Sekunden.