Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 08. Dezember 2019, 16:36 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus lässt jetzt Hubschrauberdrohne VSR700 starten

 

13. Nov 2019 - 14:08 Uhr


Technik

Airbus lässt jetzt Hubschrauberdrohne VSR700 starten

In Absprache mit der für die Flugfreigabe zuständigen Luftfahrtbehörde wurde die VSR700 zur Sicherung der Flugtestzone bei ihrem Erstflug zunächst noch mit Seilen am Boden gesichert. In weiteren Phasen wird die VSR700 nun für den freien Flug vorbereitet und das Testprogramm schrittweise ausgeweitet.


Der Prototyp des unbemannten Drehflüglers VSR700 von Airbus Helicopters hat seinen Erstflug in einem Drohnen-Testzentrum nahe Aix-en-Provence in Südfrankreich absolviert. Die VSR700 hat mehrere Starts und Landungen durchgeführt, der längste Flug dauerte zehn Minuten. Die VSR700 basiert auf der Cabri G2 von Hélicoptères Guimbal und gehört zur Klasse der unbemannten Flugsysteme mit 500 bis maximal 1.000 kg Startgewicht. Sie bietet in diesem Segment laut Airbus das beste Verhältnis von Nutzlastkapazität, Reichweite und Betriebskosten. Der erstmals im Flug getestete VSR700-Prototyp stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem optional pilotengesteuerten Demonstrator dar, der 2017 seinen Erstflug absolvierte und auf einer modifizierten, für autonomen Flugbetrieb ausgerüsteten Cabri G2 basierte.


Guimbal stellt ausgereifte Helikopterdrohne G2


"Die VSR700 ist ein ausgereiftes unbemanntes Flugsystem. Mit dem technischen Know-how sowie der langjährigen Erfahrung von Airbus Helicopters mit hochentwickelten Autopilotsystemen können wir modernen Streitkräften ganz neue Fähigkeiten zur Verfügung stellen", erklärte Bruno Even, CEO von Airbus Helicopters. "Dieser erste Flug des VSR700-Prototyps ist ein wichtiger Programmmeilenstein. Damit nähern wir uns dem betriebsfähigen Demonstrator, mit dem die französische Marine zusammen mit Naval Group 2021 Versuchsflüge durchführen wird."


Die VSR700 kann mehrere Marinesensoren normaler Größe über längere Zeiträume transportieren und mit geringem Logistikaufwand neben einem Hubschrauber auf vorhandenen Schiffen eingesetzt werden. Im Vergleich zum Demonstrator verfügt der VSR700-Prototyp über eine hochmoderne, spezialisierte Avionik, eine leistungsstarke Flugsteuerung und einen Nutzlastbereich für mitgeführte Ausrüstung anstelle der Pilotenstation. Zudem sorgt eine schlankere, aerodynamisch günstigere Form für eine bessere Leistung.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4075871 Sekunden.