Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Dienstag, 27. Oktober 2020, 03:37 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus: Startautomatik im Flugzeug erkennt Bahn

 

16. Jan 2020 - 22:00 Uhr


Wirtschaft

Airbus: Startautomatik im Flugzeug erkennt Bahn

Airbus hat zum ersten Mal einen automatischen Flugzeugstart durchgeführt, der auf visuelle Sicht basiert. Dabei spielt bordeigene Bahnerkennung die entscheidende Rolle.


Flugzeughersteller Airbus hat mit einem Test-A350 XWB erstmals einen vom Autopiloten durchgeführtem Start eines Verkehrsflugzeugs vom Airport Toulouse-Blagnac durchgeführt, der auf einem optischer Mustererkennung basiert. Das Testmanöver fand am 18. Dezember statt und erprobte ein neues Verfahren im Rahmen des Projektes ATTOL (Autonomous Taxi, Take-Off & Landing), das Airbus im vorletzten Sommer ins Leben gerufen hatte. An Bord waren zwei Piloten und zwei Flugtest-Ingenieure und ein Testflug-Ingenieur.


Flugzeug findet den Weg selbst


Wie Airbus-Testpilot Captain Yann Beaufils sagte, hat sich das Flugzeug bei diesem Meilenstein genau wie erwartet verhalten. "Beim Positionieren auf der Runway und während des Wartens auf die Clearance von der Flugsicherung schalteten wir den Autopiloten ein" zum Ablauf. "Wir stellten den Schub auf die Position für das Startmanöver und beobachteten das Flugzeug. Es begann sich zu bewegen und beschleunigte automatisch, während es der Mittellinie der Starbahn folgte."


Dabei wurden die vorgegebenen Geschwindigkeiten genau eingehalten, so der Erste Pilot. Sodann neigte sich die Flugzeugnase nach oben, und zur genau vorhergesagten Zeit hob das Flugzeug ab. Bei diesem Meilenstein hat Airbus in viereinhalb Stunden die Startautomatik gleich acht Mal mit der A350 XWB durchgeführt.


Automatisches Taxiing


Anders als beim ILS-basierten Verfahren (Instrument Landing System), so wie es in Passagierflugzeugen verbaut und mit bondengestützter Hardware an Airports weltweit durchgeführt wird, basiert dieser automatische Start auf Mustererkennung von Technik direkt im Flugzeug. Doch wie in dem Testflugzeug bleibe der Pilot weiterhin im Mittelpunkt der Steuerung. Automatisierung diene aber dazu, dem Piloten Arbeit abzunehmen und ihnen mehr Kapazität zur Kontrolle des Geschehens zu verschaffen.


Für Airbus ist der Automatische Start ein wichtiger Meilenstein im Projekt ATTOL. Die nächsten Ziele sind auch das Taxiing zu automatisieren, sodas durch die Bilderkennung des Flugzeugs mit eigenen Kameras der Weg über das Vorfeld selbstständig zurückgelegt werden kann. Dies und auch die automatische Landung sollen in ATTOL bis Mitte des Jahres erreicht werden.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.452055 Sekunden.