Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 25. Oktober 2021, 10:02 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flughafen Wien: Steigerung bei Ergebnis und Dividende

 

02. Mär 2020 - 19:27 Uhr


Wirtschaft

Flughafen Wien: Steigerung bei Ergebnis und Dividende

Der Flughafen Wien erzielte im vergangenen Jahr ein starkes Plus beim Umsatz und Gewinn: Die Umsätze des Segments Airport stiegen im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent auf 411,7 Mio. Euro. Das Segment-EBIT stieg um 4,2 Prozent auf 104,0 Mio. Euro.


Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete einen leichten Anstieg der Umsatzerlöse um 1,8 Prozent auf 166,3 Mio. Euro. Dabei konnte das Segment-EBIT durch Umsatzanstieg und erzielte Einsparungen auf 7,3 Mio. Euro (+224,5 Prozent) verbessert werden. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten.


Im Segment Retail & Properties stieg der Umsatz im Jahr 2019 signifikant um 11,1 Prozent auf 162,6 Mio. Euro. Das Segment-EBIT betrug 85,6 Mio. Euro. (+17,1 Prozent). Die Umsätze des Segments Malta stiegen im Jahr 2019 um 8,8 Prozent erstmalig auf über 100 Mio. Euro (100,3 Mio. Euro). Das Segment-EBIT belief sich auf 52,4 Mio. Euro (+19,0 Prozent). Die Umsätze des Segments "Sonstige Segmente" stiegen im Jahr 2019 um 3,1 Prozent auf 16,7 Mio. Euro. Das Segment-EBIT betrug 3,0 Mio. Euro (+85,6 Prozent).


Ofner schlägt Dividendenerhöhung vor


"Mit einem Anstieg von +7,2 Prozent beim Umsatz und +15,7 Prozent beim Nettoergebnis entwickelt sich die Flughafen Wien AG sehr gut. Daher werden wir der Hauptversammlung eine Anhebung der Dividende um 27,0 Prozent auf 1,13 Euro pro Aktie vorschlagen, davon profitieren auch die Mitarbeiter. Für 2020 erwarten wir weiteres Wachstum und das schafft Arbeitsplätze und Wertschöpfung: 2020 wird die Zahl der am Standort Beschäftigten auf 25.000 Menschen steigen, bereits sieben neue Betriebe haben sich angesiedelt. Im Mai 2020 eröffnet der neue Office Park 4 in der Airport City. Trotz Wachstum ist es gelungen, die Nachhaltigkeit zu verbessern: Der Energieverbrauch konnte um 16 Prozent und die CO2-Emissionen um 15 Prozent gegenüber 2018 gesenkt werden, insgesamt sind seit 2012 die CO2-Emissionen um mehr als 70 Prozent gesunken. Der Flughafen Wien wird zum Green Airport. In Bezug auf die Ergebnisguidance gibt es hohe Unsicherheit in der Einschätzung der Auswirkungen des Corona-Virus-Phänomens, aber die Erreichung der Ergebnisguidance 2020 scheint noch erreichbar. In 4 bis 6 Wochen sollte eine bessere Abschätzung möglich sein. Zur Ergebnissicherung wird vorsorglich ein Sparpaket geschnürt. Bisher ist es aber historisch gesehen bei derartigen externen Schocks nur vorübergehend zu Wachstumsdellen gekommen.", erläutert Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.


"2019 ist das Passagieraufkommen in Wien stark gewachsen und dementsprechend ist die Geschäftsentwicklung der Flughafen Wien AG sehr gut ausgefallen. Für heuer ist aber das Corona-Virus ein großer Unsicherheitsfaktor: Nach einem starken Passagierplus von 9,8 Prozent von 01. Januar bis 27. Februar 2020 entwickelt sich das Reiseverhalten seit den letzten Tagen deutlich rückläufig. In den letzten Tagen gab es einen Rückgang zwischen neun Prozent und 12 Prozent bei den Passagieren. Aus derzeitiger Sicht kann die Verkehrsprognose für 2020 mit einem Passagierwachstum von plus drei Prozent bis plus fünf Prozent noch erreicht werden, je länger das rückläufige Reiseverhalten aufgrund des Corona-Virus anhält, desto schwieriger wird das jedoch. Die Flughafen Wien AG ist jedenfalls betriebswirtschaftlich und operativ sehr gut aufgestellt, wir werden diese für die gesamte Luftfahrt- und Reisebranche herausfordernde Situation gut überstehen. Mittel- bis langfristig sind wir optimistisch: Wie schon bei vergangenen ähnlichen Situationen mit SARS, Ebola, 9/11 oder in der Wirtschaftskrise 2009 wird sich die Luftfahrt nach zeitlich begrenzten Einbrüchen wieder rasch erholen.", so Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.


Dividendenvorschlag 1,13 Euro je Aktie


Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 28.5.2020 eine um 27,0 Prozent höhere Dividende von 1,13 Euro je Aktie (2018: 0,89) Euro vorschlagen, in Summe 94,9 Mio. Euro. Über die Mitarbeiterstiftung, die 10 Prozent der Aktien hält, profitieren auch alle Beschäftigten der Flughafen Wien AG davon, nachdem die Ausschüttung mehr als 80 Prozent eines Monatsbezugs ausmacht und ja auch Resultat ihrer erfolgreichen Arbeit ist. Die Dividendenrendite 2019 liegt bei 3,0 Prozent, die Ausschüttungsquote erreicht den angekündigten Zielwert von 60 Prozent.


Investitionen und Verkehrsentwicklung


171,8 Mio. Euro. Investitionen wurden 2019 in die vielen laufenden Projekte investiert, so etwa in die Terminalentwicklung, den Office Park 4 und den Umweltfonds, aber auch in Malta. Für das Gesamtjahr 2020 sind Investitionen in der Höhe von rund 230 Mio. Euro vorgesehen.


Die Flughafen Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 39,5 Mio. Passagieren einen Passagierzuwachs von 15,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Am Standort Wien verzeichnete der Flughafen Wien mit 31,7 Mio. Passagieren im Jahr 2019 um 17,1 Prozent mehr Reisende als im Vorjahr.


Mit einem Plus von 9,8 Prozent auf 3.976.291 Reisende von 01. Januar bis 27. Februar 2020 setzt sich der Wachstumskurs am Standort Flughafen Wien fort, wobei es in den letzten Februar-Tagen zu einer deutlichen Abschwächung kam. Flüge von und nach China sind derzeit ausgesetzt.


Vorläufiger Konzernabschluss 2019


Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung1 Anwendung von IFRS 16 seit 01. Januar 2019. Keine Anpassung der Vorjahresperiode.



in Mio. Euro201920181Veränderung in Prozent
Umsatzerlöse857,6799,7+7,2
Sonstige betriebliche Erträge13,712,3+11,5
Betriebsleistung871,3812,0+7,3
    
Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen-41,3-42,1-2,0
Personalaufwand-323,2-301,5+7,2
Sonstige betriebliche Aufwendungen-125,2-120,4+4,0
Wertminderungen/Wertaufholung auf Forderungen0,0-1,1n.a.
Anteilige Periodenergebnisse at-Equity Unternehmen3,23,6-10,9
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)384,8350,4+9,8
    
Planmäßige Abschreibungen-130,7-129,6+0,9
Wertminderungen-1,80,0n.a.
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)252,3220,8+14,3
    
Beteiligungsergebnis ohne at-Equity-Unternehmen0,70,3+109,5
Zinsertrag2,22,0+8,9
Zinsaufwand-17,9-15,9+13,2
Sonstiges Finanzergebnis0,61,0-38,8
Finanzergebnis-14,4-12,5-15,3
    
Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)237,9208,3+14,2
    
Ertragsteuern-62,2-56,4+10,2
Periodenergebnis175,7151,9+15,7
    
Davon entfallend auf:   
Gesellschafter der Muttergesellschaft158,9137,3+15,7
Nicht beherrschende Anteile16,814,6+15,3
    
Ergebnis je Aktie (in Euro, verwässert = unverwässert)1,891,63 +15,7


Fußnote: 1 Anwendung von IFRS 16 seit 01.01.2019: Keine Anpassung der Vorjahresperiode


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4616969 Sekunden.