Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 18. September 2021, 06:42 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Umstellung auf BER: Flüge werden von Tegel umgebucht

 

04. Mär 2020 - 23:47 Uhr


Info und News

Umstellung auf BER: Flüge werden von Tegel umgebucht

Todgesagte leben sprichwörtlich länger, und Berlin eröffnet einen neuen Flughafen. Was man kaum noch glauben möchte, scheint nun doch tatsächlich Realität zu werden: der Hauptstadtflughafen BER. Innerhalb einer Woche soll der Flugbetrieb der Hauptstadt vom Flughafen Tegel an den neuen Flughafen Berlin Brandenburg (BER) umziehen, wie die Lufthansa mitteilt. Am 31. Oktober 2020 soll es losgehen.


Lufthansa, der Branchenprimus unter den Airlines in Deutschland, sagt Tegel am 07. November Goodbye: Der letzte Abflug ist mit LH1955 von Berlin nach München geplant. Die Premiere am BER erfolgt dann am nächsten Morgen: Am 08. November um 06:30 Uhr wird LH173 von Berlin nach Frankfurt planmäßig vom neuen Hauptstadtflughafen abheben.


Umstellung von Tegel auf BER


Gemeinsam mit der Lufthansa nehmen Austrian Airlines, SWISS und Brussels Airlines am 08. November ihren Betrieb am BER auf. Eurowings wird nach aktueller Planung bereits am 04. November erstmals von dort fliegen. Die Buchungssysteme der Airlines der Lufthansa Group sind ab jetzt auf den neuen Flughafen umgestellt.


Passagiere, die einen Flug für die Zeit ab dem 08. November buchen, bekommen Tegel schon nicht mehr als Ziel angezeigt, sondern den neuen BER. Passagiere, die bereits einen Flug für diese Zeit gebucht haben, werden informiert und umgebucht. Nach aktueller Planung bleiben die Anzahl der Flüge und die An- und Abflugzeiten gleich.


"Uns liegt Berlin am Herzen. Niemand sonst verbindet Berlin mit der Welt so wie wir. Sechs Airlines der Lufthansa Group fliegen die deutsche Hauptstadt an – mit bis zu 33.000 Passagieren am Tag. 270 Ziele können mit nur einmal umsteigen erreicht werden. Berlin ist eine faszinierende und weltoffene Stadt, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Deshalb braucht Berlin einen leistungsfähigen Flughafen. Dazu gehört auch eine noch bessere Anbindung des BER an den öffentlichen Nahverkehr und den Fernverkehr der Bahn. Mehr ICE-Verbindungen nach Rostock, Dresden oder Hamburg könnten den intermodalen Verkehr stärken. Das wäre gut für Passagiere und Umwelt", sagte Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Lufthansa AG und Chief Commercial Officer Passenger Airlines heute in Berlin.


Lufthansa Lounge am Flughafen BER


Lufthansas Gäste erwartet am BER ein besonderes Highlight: Die Lufthansa Lounge. Sie befindet sich im Terminal 1 (Mainpier Nord) und umfasst eine Fläche von rund 1.600 Quadratmetern. Fluggäste der Lufthansa Group Airlines mit Business Class Ticket, Frequent Traveller, Senator oder Star Alliance Gold Status und HON Circle Member können sich vor ihrem Flug in der Lufthansa Lounge mit jeweils separatem Senator- und Business-Bereich entspannen, erfrischen oder dort auch in Ruhe arbeiten. Für eine besondere Atmosphäre sorgt die umlaufende Fensterfront mit exklusivem Vorfeldblick bis zur Berliner Skyline.


Erhebliche Engpässe bei den Sicherheitskontrollen, wie zuletzt in Tegel, soll es am BER künftig nicht geben. Eine zentral organisierte Sicherheitskontrolle, modernere Technologien an den Kontrollspuren und großzügigere Terminals sollen die Abläufe effizienter machen. Hohmeister: "Wichtig ist, dass die Modernisierung des Flughafens in Zukunft weiter vorangetrieben wird. Der BER muss wettbewerbsfähig sein, qualitativ und auch auf der Kostenseite."


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.5110159 Sekunden.