Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 26. Mai 2022, 09:14 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Viel Plus für Flughafen Zürich aus 2019

 

10. Mär 2020 - 15:59 Uhr


Wirtschaft

Viel Plus für Flughafen Zürich aus 2019

Die Erträge der Flughafen Zürich AG konnten im Berichtsjahr um 5,0 Prozent auf CHF 1,2 Mrd. gesteigert werden. Die Flughafenbetreiberin verzeichnet dabei einen Gewinn von 309,1 Mio. Schweizer Franken.


Die Flughafen Zürich AG präsentiert für 2019 damit ein sehr positives Geschäftsergebnis. Im Vorjahr wirkte sich die Erhöhung der Rückstellung für Schallschutzmaßnahmen (CHF 45,8 Mio. nach Steuern) negativ auf das Ergebnis aus. Bereinigt um diesen Sondereffekt ist im Vorjahresvergleich ein Gewinnanstieg um CHF 25,5 Mio. oder 9,0 Prozent zu verzeichnen. Der Geschäftsbericht 2019 der Flughafen Zürich AG ist online verfügbar.


31,5 Millionen Menschen sind im letzten Jahr am grössten Schweizer Flughafen angekommen, abgeflogen oder umgestiegen. Damit haben die Passagierzahlen einen neuen Spitzenwert erreicht. Sowohl die Erträge im Fluggeschäft als auch diejenigen im Nichtfluggeschäft haben im Berichtsjahr zugenommen. Vor dem Hintergrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 16. April 2020 eine im Vergleich zum Vorjahr um CHF 0,20 höhere ordentliche Dividende von CHF 3,90 pro Aktie und – wie schon in den vergangenen vier Jahren – eine Zusatzdividende aus den Kapitaleinlagereserven von CHF 3,20 pro Aktie.


Verkehrsaufkommen


Insgesamt 31.507.692 Passagiere sind 2019 über den Flughafen Zürich gereist. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 1,3 Prozent. Die Zahl der Lokalpassagiere stieg moderat um 0,1 Prozent auf 22,2 Mio. Die Zahl der Passagiere, die am Flughafen Zürich umgestiegen sind, nahm um 4,2 Prozent auf 9,2 Mio. zu. Der Transferanteil am Passagiervolumen lag damit mit 29,3 Prozent über dem Wert des Vorjahres (+0.9 Prozentpunkte). Im Jahr 2019 fanden 275.329 Flugbewegungen statt, was einem Minus von 1,1 Prozent gegenüber 2018 entspricht.


Insgesamt wurden 451.827 Tonnen Fracht über den Flughafen Zürich transportiert. Damit reduzierte sich das Frachtvolumen im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr um 8,4 Prozent. Die Spitzentage mit über 100.000 Passagieren mehren sich überproportional, 70 waren es im vergangenen Jahr (Vorjahr: 63). Der Andrang konnte dank vorausschauender Planung, motivierter Belegschaft und professioneller Zusammenarbeit aller Flughafenpartner einmal mehr gut bewältigt werden.


Erträge


Die Erträge der Flughafen Zürich AG konnten im Berichtsjahr von CHF 1.152,9 Mio. auf CHF 1.210,1 Mio. gesteigert werden (+5,0 Prozent). Davon entfallen rund 55 Prozent oder CHF 661,5 Mio. auf das Fluggeschäft, was einer Zunahme von 0,7 Prozent entspricht. Die Erträge im Nichtfluggeschäft nahmen insgesamt um 10,6 Prozent auf CHF 548,6 Mio. zu. Im Kommerzgeschäft konnten dabei unsere Partner die Umsätze im vergangenen Jahr um CHF 7,6 Mio. auf CHF 601,4 Mio. steigern, woraus Kommerzerträge für die Flughafen Zürich AG von CHF 134,3 Mio. resultieren (+3,1 Prozent). Die Zunahme bei den Erträgen aus dem internationalen Flughafengeschäft um CHF 43,7 Mio. auf CHF 126,5 Mio. steht insbesondere im Zusammenhang mit dem Ausbau der Infrastruktur des Flughafens in Florianópolis, wo mit der Eröffnung des neuen Terminals am 01. Oktober 2019 die in der Konzession vorgesehenen Infrastrukturmaßnahmen abgeschlossen werden konnten.


Betriebskosten


Die Betriebskosten nahmen im Vorjahresvergleich um CHF 13,7 Mio. auf CHF 568,2 Mio. ab, wobei die letztjährige Kostenbasis durch die Erweiterung des Schallschutzprogramms um CHF 57,6 Mio. (vor Steuern) belastet wurde. Nach Bereinigung des Sondereffekts ist ein Anstieg der Betriebskosten um 8,4 Prozent zu verzeichnen. Dieser hängt im Wesentlichen mit dem Ausbau der Infrastruktur in Florianópolis zusammen. Am Standort Zürich nahmen die Betriebskosten um 0,4 Prozent ab.


EBITDA


Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) nahm um CHF 70,9 Mio. auf CHF 641,8 Mio. zu. Bereinigt um den Sondereffekt der Vorjahresperiode (Erhöhung der Rückstellung für Schallschutzmaßnahmen) verbesserte sich der EBITDA um 2,1 Prozent. Die EBITDA-Marge beläuft sich auf 53,0 Prozent.


Abschreibungen und Amortisationen Die Abschreibungen und Amortisationen liegen mit CHF 238,7 Mio. unter dem Vorjahresniveau von CHF 244,5 Mio. Dies ist insbesondere auf den Ablauf von Nutzungsdauern von einigen Hochbauten zurückzuführen.


EBIT


Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug in der Berichtsperiode CHF 403,1 Mio. (Vorjahr: CHF 326,5 Mio.). Dieses Ergebnis wurde im Vorjahr durch eine einmalig erfolgswirksame Belastung im Umfang von CHF 57,6 Mio. für die Erhöhung der Rückstellungen für Schallschutzmaßnahmen beeinflusst.


Gewinn


Der Gewinn für das Geschäftsjahr 2019 beträgt CHF 309,1 Mio. und liegt damit um CHF 71,3 Mio. über dem Vorjahreswert. Im Vorjahr wirkte sich dabei die erwähnte Erhöhung der Rückstellung für Schallschutzmaßnahmen (CHF 45,8 Mio. nach Steuern) negativ auf das Ergebnis aus. Bereinigt um diesen Sondereffekt ist im Vorjahresvergleich ein Gewinnanstieg um CHF 25,5 Mio. oder 9,0 Prozent zu verzeichnen.


Investitionen


Die Flughafen Zürich AG hat am Standort Zürich im Berichtsjahr CHF 359,7 Mio. in laufende Projekte investiert (Vorjahr: CHF 290,1 Mio.). Dazu haben insbesondere die aufgrund des Baufortschritts gegenüber dem Vorjahr höheren anteiligen Investitionen in THE CIRCLE beigetragen. Weitere wesentliche Investitionsprojekte waren die Erweiterung und Erneuerung der Gepäcksortieranlage sowie Projekte zur Sanierung der Piste 28 und zur Erneuerung der Elektroversorgung.


Ausblick


Das sich derzeit ausbreitende Coronavirus wird einen negativen Einfluss auf die Ertragslage der Flughafen Zürich AG haben. Da sich die Auswirkungen noch nicht näher abschätzen lassen, ist ein finanzieller Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.


Gewinnverwendung


Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 16. April 2020 eine ordentliche Dividende von CHF 3.90 pro Aktie sowie eine Zusatzdividende aus den Kapitaleinlagereserven in der Höhe von CHF 3,20 pro Aktie.


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4553909 Sekunden.