Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 25. Mai 2020, 10:53 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flugverkehr: Streichungen, Rückholer und Kurzarbeit

 

24. Mär 2020 - 12:25 Uhr


Info und News

Flugverkehr: Streichungen, Rückholer und Kurzarbeit

Ryanair wird ihren Flugbetrieb ab heute, Mitternacht, wegen den Auswirkungen des Coronavirus` auch weitestgehend einstellen. Austrian Airlines verlängert den Betriebsstopp noch einmal, holt aber Urlauber zurück und Eurowings fliegt zur Grundversorgung.


Ryanair folgt mit den Flugstreichungen den Einresebeschränkungen und der gesunkenen Nachfrage. Die Airline appelliert an Fluggäste, den frühestmöglichen Rückflugtermin wahrzunehmen, um die Rückholung möglichst zügig abzuwickeln. Es wurde eine kostenlose Flugänderung eingerichtet und die Passagiere per E-Mail informiert. Für Rückholungsflüge ist die Airline mit den Regierungen im Gespräch.


PPR am Flughafen Weeze EDLV


Durch die Einstellung des Flugbetriebs bei Ryanair, enftlällt am Airport Weeze bei Düsseldorf bis auf weiteres der Linienflugbetrieb. Mit der Genehmigungsbehörde ist eine sogenannte PPR (Prior Permission required) Regelung in Abstimmung. Starts und Landungen finden damit erst mal nur nach vorheriger Anmeldung statt. Das gilt für Ausweichlandungen, Organtransporte oder Businessjets. Die Flughafengesellschaft prüft, ob und in welchem Umfang sie von staatlichen Hilfsprogrammen profitieren kann.


Das Flughafenterminal in Weeze bleibt montags – freitags von 08:00 – 17:00 Uhr zugänglich. Für alle Bereiche des Flughafens ist Kurzarbeit beantragt worden. Diese Regelung betrifft die operativen Abteilungen und die Verwaltung des Flughafens. Dort wo es möglich ist, wurden Homeoffice-Lösungen vereinbart.


Austrian Airlines verlängert Auszeit


Die Österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines hat unterdessen mitgeteilt, ihren Flugbetrieb bis einschließlich 19. April auszusetzen. Es finden jedoch Flüge zum Rückholen von Reisenden statt. So starteten gestern zwei Langstreckenjets B777 nach Punta Cana, Havanna und Mexico City, um Landsleute der Alpenrepublik zurückzuholen. Mit den Tarifpartnern und dem Betriebsrat konnte AUA eine Kurzarbeitsregelung aushandeln, welche die Arbeistzeit auf bis zu zehn Prozent reduziert und Gehälter auf bis zu 90 Prozent vorsieht. Die Kurzarbeit ist zunächst ebenfalls bis 19. April vereinbart.


Eurowings fliegt zur Grundversorgung


Ebenso ab Mittwoch reduziert Eurowings ihren Flugplan auf nur noch ein Zehntel der üblichen Kapazität. Es bleiben Flüge zur Grundversorgung sowie Rückholungen bestehen. Nach eigenen Angaben hat die Fluggesellschaft aus der Lufthansa Group 20.000 Passagiere binnen 14 Tagen zurückgeholt. Die Grundversorgung gilt insbesondere an den Flughäfen Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn und für innerdeutsche Verbindungen sowie zu ausgewählten europäischen Metropolen.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.511621 Sekunden.