Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Freitag, 25. September 2020, 14:58 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Antonov An-225 Mrija liefert Atemschutzmasken

 

28. Apr 2020 - 11:55 Uhr


Zivile Luftfahrt

Antonov An-225 Mrija liefert Atemschutzmasken

Der Corona-Dauereinsatz führte den Giganten der Luftfahrt, die Antonow 225, jetzt nach Mitteldeutschland. Am Montagvormittag landete die Antonow 225 Mrija, das größte Flugzeug der Welt, am Flughafen Leipzig/Halle. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Götz Ahmelmann, CEO der Mitteldeutsche Flughafen AG, begrüßten nach der Landung der Maschine die Besatzung.


Im Rahmen des SALIS-Projektes (Strategic Airlift International Solution) brachte die sechsstrahlige Frachtmaschine über 10,3 Millionen Schutzmasken aus China nach Deutschland. Die Mitarbeiter der Frachtabfertigung löschten die Frachrt der An-225 durch ihr charakteristisches Bugtor. Erst Sonntag war eine Antonow An-124 auf dem Flughafen Leipzig/Halle gelandet. Diese kam aus Shanghai mit Zwischenstopp in Almaty (Kasachstan) und hatte 8,3 Millionen Schutzmasken geladen. Beide Flugzeuge gehören zur ukrainischen Fluggesellschaft Antonov Airlines. Bereits seit März 2006 sind zwei Antonow 124-100 im Rahmen des SALIS-Projektes permanent in Leipzig/Halle stationiert. Die Flüge werden koordiniert und durchgeführt durch die Antonov Salis GmbH, die am Flughafen Leipzig/Halle ansässig ist.


Spezialflugzeug Antonov für besondere Situationen


Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG: "Im Kampf gegen die Corona-Pandemie nimmt der Flughafen Leipzig/Halle eine zentrale Stellung bei der Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendiger medizinischer Ausrüstung ein. Als Deutschlands zweitgrößter Cargo-Flughafen durften wir in den zurückliegenden Wochen bereits zahlreiche Hilfsflüge mit hunderten Tonnen Hilfsmaterial sicher und zuverlässig abfertigen – und werden dies auch weiter tun. Wir freuen uns über das große Vertrauen in unseren Flughafen und unsere Mannschaft, nun einen weiteren Hilfsflug hier begrüßen zu können, mit dem die Bundeswehr über zehn Millionen neue Schutzmasken nach Deutschland bringt." Neben den Antonow-Flugzeugen landeten seit Ende März am Leipzig/Halle Airport 15 weitere Flugzeuge mit medizinischen Hilfsgütern. Inklusive der SALIS-Flüge fertigte der Bodendienstleister PortGround rund 500 Tonnen der dringend benötigten Fracht ab.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4187231 Sekunden.