Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 05. Dezember 2022, 00:09 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Flughafen München: 13 Prozent weniger Arbeitsplätze

 

28. Jul 2022 - 21:24 Uhr


Wirtschaft

Flughafen München: 13 Prozent weniger Arbeitsplätze

Der Flughafen München bleibt nach der aktuellen Beschäftigtenerhebung weiterhin eine der größten Arbeitsstätten Bayerns: Trotz der Covid-19-Pandemie und der daraus resultierenden weltweiten Reisebeschränkungen sind die Beschäftigtenzahlen der Flughafen München GmbH (FMG) am Airport relativ leicht gesunken.


Alle drei Jahre führt die FMG eine aktuelle Bestandsaufnahme der Arbeitsplätze für den gesamten Flughafencampus durch, in der die wichtigsten Rahmendaten zur Beschäftigungsentwicklung am Airport zusammengefasst werden. Die jetzt vorliegende neue Untersuchung basiert auf den Daten von insgesamt 464 Unternehmen und Behörden. 2021 waren zum Jahresende bei den Unternehmen und Behörden am Flughafen insgesamt 33.330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.


Lufthansa größter Arbeitgeber


So waren am Stichtag der Erhebung, dem 31.12.2021, 4.760 Beschäftigte bzw. 13 Prozent weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Flughafen als 2018. Verglichen mit der letzten Erhebung ist auch die Anzahl der Betriebe um lediglich zehn Prozent oder 54 Unternehmen zurückgegangen. Größter Arbeitgeber am Flughafen bleibt demnach der Lufthansa-Konzern mit 11.941 Beschäftigten. Der FMG-Konzern rangiert am Stichtag der Erhebung mit 8.852 Mitarbeitern auf dem zweiten Platz. Beide Unternehmen zusammen beschäftigten damit mehr als die Hälfte aller Erwerbstätigen am Campus.


Eine Unterteilung der Beschäftigten nach Arbeitsbereichen ergibt, dass die meisten Mitarbeiter nach wie vor im Bereich "Fliegendes Personal" (27,4 Prozent) tätig sind. Für die Entwicklung der einzelnen Tätigkeitsfelder im Vergleichszeitraum 2018 - 2021 ergeben sich deutliche Unterschiede: Während das "Fliegende Personal" und der Bereich "Schutz, Sicherheit und Ordnung" keine nennenswerten Rückgänge verzeichneten, ging die Zahl der Arbeitsplätze in den Bereichen "Sonstiges Personal", "Flugbetriebsbezogene Tätigkeiten" und "Verwaltung, Warenverkauf und Planung" um bis zu 26 Prozent zurück.


Teilzeitquote gestiegen


Über 31.600 der Beschäftigten arbeiten in klassischen Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen, also in sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten bzw. als Beamte oder Auszubildende. Damit blieb der mit 95 Prozent hohe Anteil dieser hochwertigen Arbeitsplätze am Campus stabil. Von der Qualität der Arbeitsplätze am Airport profitiert nicht zuletzt die unmittelbare Flughafenregion: Bezogen auf die insgesamt knapp 130.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten, die die Statistik für alle Arbeitgeber in den Landkreisen Erding und Freising ausweist, machen die Flughafenbeschäftigten rund 23 Prozent aus. Somit ist fast jeder vierte Arbeitsplatz in diesen beiden Landkreisen am Flughafen angesiedelt.


Von den 33.330 Beschäftigten arbeiten 10.344 in Teilzeit. Damit stieg die Teilzeitquote im Vergleich zu 2018 um 3,7 Prozent. Mit einem Anteil von 67 Prozent sind die meisten Teilzeitbeschäftigten bei den Airlines tätig. Die Anzahl der Auszubildenden auf dem Flughafen-Campus lag am Stichtag der Erhebung bei 471 Azubis. Diese verteilen sich auf 40 Ausbildungsberufe.


Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4247642 Sekunden.