Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 30. September 2020, 07:11 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus A350 XWB erhält Erstbestellung aus Japan

 

07. Okt 2013 - 11:40 Uhr


Info und News

Airbus A350 XWB erhält Erstbestellung aus Japan

Japan Airlines (JAL) und der Flugzeugbauer Airbus haben eine Bestellung von 31 A350 XWB und Kaufoptionen für 25 weitere Flugzeuge vereinbart. Es ist der erste JAL-Auftrag für Airbus seit der Fusion von Japan Airlines mit Japan Air Systems (JAS), und es ist auch die erste Bestellung aus Japan für die neue A350 XWB.

Die Indienststellung der Flugzeuge soll 2019 beginnen und die ältere Flotte der Fluggesellschaft über einen Zeitraum von etwa sechs Jahren schrittweise erneuern. Man wolle die A350 XWB mit der Efffizienz und der technologischen Wettbewerbsfähigkeit bis aufs Maximum ausnutzen, und damit die zunehmenden Slots (Zahl möglicher Landungen an Flughäfen) in Tokio bedienen. Mit dem neuen Flugzeug soll zudem nicht nur mehr Prifitabilität erreicht werden, sondern den Passagieren neben neuen Routen auch der Komfort der neuesten Kabine angeboten werden können, sagte Yoshiharu Ueki, Präsident der Japan Airlines.

Neues Kapitel für Airbus in Japan

Ebenso erfreut zeigte man sich bei Airbus. Man sei sehr stolz, mit JAL, eine der führenden Airlines Japans, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Airbus und JAL sehen einer aufblühenden Zukunft entgegen, sagte Fabrice Bregier, Präsident und CEO von Airbus. Mit dem neuesten Auftrag verfügt Airbus nun schon von 38 Betreibern auf der ganzen Welt über 750 feste Bestellungen für die A350 XWB.

Die Order für A350 XWB für JAL setzt sich aus 18 A350-900 und 13 A350-1000 zusammen. Die A350-900 erhält eine Drei-Klassen-Ausstattung, in der über 300 Passagiere geräumig Platz haben, und bewältigt Strecken von bis zu 8.100 nautischer Meilen (ca. 14.580 km). Die A350-1000 als größte Version der XWB-Familie bietet 350 Passagieren Platz und fliegt bis zu 8.400 nautisch Meilen (ca. 15.120 km). Alle A350 XWB-Flugzeuge werden mit neuesten Trent-XWB Triebwerken von Rolls-Royce ausgestattet.

Neue Rumpf-Materialien und Technologien

Die A350 XWB-Flugzeuge werden im Rumpf zu über 70 Prozent aus neuartigen Materialien hergestellt, darin Verbundwekstoffe (53 Prozent), Titan und moderne Aluminiumlegierungen. Neben den neuen Materialien vereint die XWB auch die modernste Aerodynamik, Technologie und Konstruktion, was eine deutliche Verbesserung bei der Treibstoffeffizienz gegenüber konkurrierenden Flugzeugen bringt.

Bis heute hat das A350 XWB-Testflugzeug mit der Bezeichnung MSN001 ca. 300 Flugstunden absolviert, zu denen in der Erprobungskampagne über die nächsten 12 Monate noch weitere 2.200 Stunden mit vier weiteren A350-Testflugzeugen hinzukommen werden. Der kommerzielle Flugbetrieb der A350-900 ist für die zweite Hälfte 2014 geplant.

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.509939 Sekunden.