Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 11. August 2022, 23:40 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Jumbo-Flugzeugteile bekommen Zweites Leben

 

26. Nov 2013 - 15:51 Uhr


Technik

Jumbo-Flugzeugteile bekommen Zweites Leben

Bei der Lufthansa bekommen hochwertige Komponenten ausgemusterter Flugzeuge die Chance auf ein zweites Leben. Erstmals wird jetzt sogar eine Boeing 747-400 auseinandergenommen, damit verschiedenste Elemente des Jumbos für eine Wiederverwertung aufbereitet werden können.

Bei Lufthansa Technik Component Services (LTCS), einer Tochter der Lufthansa Technik in Tulsa, Oklahoma/USA, ist das 25. Lufthansa-Flugzeug zur professionellen Zerlegung eingetroffen. Das Projekt mit dem Namen "2nd Life" ist durch die sinnvolle Weiterverwendung wertvoller Ressourcen ein fortschrittliches Beispiel für gelebte ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit.

Bereits seit Frühjahr 2012 führt das Unternehmen, das sich auf die Instandhaltung von Flugzeugkomponenten spezialisiert hat, Bauteile lang gedienter Flugzeuge der Lufthansa Flotte einer neuen Bestimmung zu. Bisher wurden vor allem Flugzeuge des kleineren Typs Boeing 737 zerlegt.

Bei dieser Dienstleistung geht es im wahrsten Sinn des Wortes ans Eingemachte: Nach der letzten Landung der Flugzeuge in Tulsa bauen die Mitarbeiter von LTCS innerhalb von rund zwei Wochen Verwertbares und Wertvolles aus den Maschinen aus, darunter Fahrwerke, Triebwerkskomponenten, Flugcomputer, Lichter, Cockpit-Instrumente und die komplette Elektronik. Die Teile werden nach ihrem Ausbau in den Lufthansa Technik Werkstätten in den USA und Deutschland genaustens auf ihre Funktionalität geprüft und nötigenfalls repariert. Im Anschluss werden sie rezertifiziert und dem Lufthansa Technik Pool zugeführt.

Der Vorteil für Lufthansa Technik Kunden: Komponenten, deren Beschaffung üblicherweise mehrere Monate dauert, können in kürzester Frist bereitgestellt werden und die Fluggesellschaften erhalten ihre Ersatzteile zu günstigen Konditionen. Der Vorteil für die Umwelt: Tonnen kostbaren Materials werden als Wertstoffe erhalten. Die "ausgehöhlten" Flugzeuge werden an einen Verwertungsbetrieb übergeben, der bei der Verschrottung noch wieder verwertbare Rohstoffe wie Aluminium herausfiltert und für eine Wiederverwertung aufbereitet.

Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4535141 Sekunden.