Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 24. Februar 2024, 17:11 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Lufthansa testet flexible Bürolandschaft als Arbeitsplatz der Zukunft

 

23. Jan 2014 - 22:23 Uhr


Wirtschaft

Lufthansa testet flexible Bürolandschaft als Arbeitsplatz der Zukunft

Der technologische Wandel und gesellschaftliche Trends wie Digitalisierung, Globalisierung, Diversifizierung von Lebensmodellen und die demographische Entwicklung verändern die Art wie, wann und wo wir arbeiten. Work-Life-Integration, Home-Office und flexible Arbeitsplatzmodelle sind daher Themen, mit denen sich ein zeitgemäßes Personalmanagement beschäftigt.

Unternehmen reagieren auf die Herausforderungen mit der Einführung innovativer Arbeitskonzepte und neuer Arbeitszeitmodelle. Im Gleichschritt verändern sich aber auch die Anforderungen an die Infrastruktur, etwa im Büro.

60 Arbeitsplätze für 90 Angestellte im "LH New Workspace"

Die Lufthansa Group testet seit Oktober 2013 im Rahmen des Pilotprojekts "LH New Workspace", wie der Arbeitsplatz der Zukunft in den administrativen Bereichen aussehen könnte. Zwei große Arbeitsbereiche im Lufthansa Aviation Center (LAC) am Flughafen Frankfurt wurden für einen Testlauf komplett neu gestaltet. Mitarbeiter aus den Bereichen Konzern-Controlling und HR-Management unterziehen das innovative Arbeitsplatz-Setup noch bis Mitte Februar einem Praxistest und prüfen es so auf Herz und Nieren.

"LH New Workspace" wandelt traditionelle Büroräume in flexible Bürolandschaften um und bietet eine Auswahl unterschiedlicher Arbeitsplatzangebote durch aktivitätsorientierte, sogenannte Funktionsmodule und Gemeinschaftsflächen: Ungestört telefonieren in der Telefonbox, in aller Ruhe nachdenken in der "Quiet Zone", sich mit anderen austauschen in geschützten Bereichen – dies sind nur einige der räumlichen Innovationen, die das neue Arbeitskonzept bietet.

Neben der Umgestaltung der Büros steht das Thema Flexibilisierung vor dem Hintergrund der zunehmend mobilen Arbeitswelten im Fokus: Für die 90 am Testlauf beteiligten Mitarbeiter stehen nur 60 Arbeitsplätze zur Verfügung, denn es soll auch geprüft werden, ob sich durch neue Arbeitskonzepte die Verbindung von Berufs- und Privatleben besser gestalten lässt.

Training und "Spielregeln" für das neue Miteinander

Flexible und innovative Arbeitsplätze fördern und fordern Mitarbeiter gleichermaßen. Daher gab es vor Beginn des Pilotprojekts Schulungsmaßnahmen und Briefings, um vom ersten Tag an mit dem neuen Arbeitsumfeld und den neuen Technologien vertraut zu sein. Um das Miteinander im unbekannten Setup zu erleichtern, wurden auch "Spielregeln", eine Art Etikette, definiert.

Im Anschluss an die aktive Projektphase sollen die Maßnahmen bewertet werden. Die Erfahrungen der Mitarbeiter werden zeigen, ob sich das Konzept des "LH New Workspace" als ein Modell der Zukunft bewährt.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
Lieblingsfriseur.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.456851 Sekunden.