Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 16. September 2019, 00:07 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Kaufinteressenten für den Flughafen Lübeck

 

04. Nov 2012 - 23:46 Uhr


Wirtschaft

Die Hansestadt Lübeck als Gesellschafterin der Flughafen Lübeck GmbH hat fünf indikative Kaufangebote für Schleswig-Holsteins größten Verkehrsflughafen erhalten. Im Rahmen einer Pressekonferenz war einst von Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe und Wirtschaftssenator Sven Schindler angekündigt worden, dass die Suche nach einem Investor für die Flughafen Lübeck GmbH erneut im EU-Amtsblatt veröffentlicht werden würde. Das Erscheinungsdatum war Ende August. Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens sollten Investoren zur Übernahme von 90 Prozent der Gesellschafteranteile an der Flughafengesellschaft oder einer vergleichbaren wirtschaftlichen Lösung zur Übernahme des Flughafenbetriebs gefunden werden.

 

Die Hansestadt Lübeck hat nach Ablauf der Bieterfrist fünf indikative Kaufangebote für den Flughafen Lübeck erhalten, ein starkes Zeichen für die Zukunft des Flughafens. "Das bestätigt uns in unserem bereits eingeschlagenen Kurs der Konsolidierung und zeigt, dass erkannt wird, welche Chancen und Perspektiven der Flughafen für Lübeck und die Region bietet", hatte Professor Jürgen Friedel, der seit 18 Monaten Geschäftsführer des Flughafen Lübeck ist, betont.

"Ich gehe davon aus, dass alle Beteiligten ihr Bestes geben werden, damit der Airport für seine Kunden, Mitarbeiter und Passagiere 2013 voll durchstarten kann. Planungssicherheit gegenüber allen Beteiligten ist nun eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, den Standort Lübeck zu stärken." Am 29. November 2012 soll ein Beschlussvorschlag der Lübecker Bürgerschaft entgegengebracht werden, an welchen Bewerber der Flughafen verkauft wird; ein Einstieg des Investors ist für den 01. Januar 2013 vorgesehen.

Unterdessen tagte der Hauptausschusses Ende Oktober, und behandele auch über die Vetragsverlängerung mit dem Flughafen-Kunden Wizz Air. "Es ist nicht nachzuvollziehen, wieso eine Vertragsverlängerung, zumindest innerhalb des Zeitraumes der gesicherten Betriebspflicht des Flughafens, in Frage gestellt wird. Da stehen nicht nur Arbeitsplätze dahinter, auch Einnahmen!" so Torsten Hülse, Vorsitzender des Airport-Betriebsrats. "Wir möchten an die Vertretungen der Lübecker Bürger appellieren, die Umsetzung des Bürgerentscheides für den Fortbestand des Flughafens zu unterstützen"!

"Seit Antritt unseres Geschäftsführers Jürgen Friedel im Mai letzten Jahres ist viel in Bewegung geraten. Die ausgearbeiteten Konzepte und aufgezeigten Perspektiven haben fünf Investoren dazu veranlasst, nicht nur Interesse zu bekunden, sondern Angebote für den Flughafen Lübeck abzugeben. Das gab es so noch nie!" erläutert Torsten Hülse weiter. "Ziel für dieses Jahr ist es, einen Investoren zu finden – und der Investor, der letztendlich das Rennen macht, soll auf dem aufbauen können, was an gesicherten Einnahmen bereits da ist."

 

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4368589 Sekunden.