Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 30. September 2020, 09:04 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Efan: Elektrisches Flugzeug auf der ILA Berlin

 

16. Mai 2014 - 14:06 Uhr


Zivile Luftfahrt

Efan: Elektrisches Flugzeug auf der ILA Berlin

Wie sieht die Zukunft der Luftfahrt aus und welche Konzepte bringen uns dorthin? Die Präsentation der E-Aircraft-Projekte der Airbus Group zählt zu den Highlights der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse ILA 2014, die vom 20. bis 25. Mai in Berlin stattfindet.

Ergänzt wird der Auftritt des Unternehmens von der Ausstellung des A400M-Transportflugzeugs sowie einer Veranstaltung zu Hilfseinsätzen in Katastrophengebieten. Die Airbus Group ist rund um den Pavillon im Chalet des Westflügels präsent.

Elektrische Luftfahrt-Antriebe in Entwicklung

Die Entwicklung von elektrischen und hybridelektrischen Antriebssystemen gehört zu den wichtigsten Forschungsbereichen der Airbus Group. Gezeigt wird der E-Fan, das weltweit erste voll-elektrisch angetriebene Trainingsflugzeug für die allgemeine Luftfahrt, das im März 2014 seinen Erstflug absolvierte. Auch der Motorsegler Diamond Aircraft DA36 E-Star 2 mit Hybrid-Elektro-Antrieb ist ausgestellt. Künftige Modelle der E-Fan-Versionen 2.0 und 4.0 zeigt die Airbus Group in ihrem Pavillon. Darüber hinaus präsentiert der Konzern seine neu entwickelte Flugrouten-Optimierungstechnologie, die zu einer Reduzierung des Treibstoffs- und Energieverbrauchs beitragen soll.

Im Rahmen des Projekts "E-Thrust" entwickelt die Airbus Group gemeinsam mit Rolls-Royce eine hybrid-elektrische Antriebssystem-Architektur, die der Konzern auf der ILA im Modell vorstellt. Zur Forschung gehören auch Studien zu supraleitenden Materialien und Energiespeichertechnologien, die den gesamten Prozess – von der Integration der Batterien in das Flugzeug bis zum Aufladen und Warten – zeigen.

Quadcruiser zum senkrecht starten und landen

Airbus Group Innovations, das globale Forschungs- und Technologienetzwerk der Airbus Group, präsentiert zusammen mit Airbus Defence and Space den Quadcruiser, einen Demonstrator für ein unbemanntes Luftfahrzeug in hybrider Bauweise. Der Quadcruiser ist in der Lage senkrecht zu starten und landen; mit insgesamt fünf Elektromotoren erreicht er dieselbe Geschwindigkeit wie ein Starrflügler.

Am 21. Mai zeigt die Airbus Group in Kooperation mit der Airbus-Stiftung und den internationalen Hilfsorganisationen Rotes Kreuz und Roter Halbmond, wie erfolgreiche Hilfseinsätze in Katastrophengebieten organisiert werden und welche Hilfsmittel dabei eine wichtige Rolle spielen. Gezeigt wird dabei auch die A400M, Europas modernstes Transportflugzeug.

Vom 21. bis 25. Mai haben Studenten die Möglichkeit, in Workshops und Gesprächen mit Experten der Airbus Group und in Diskussionsrunden mit Mitgliedern des Top-Managements, Einblicke in die Welt der Luft- und Raumfahrt zu erhalten.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4215028 Sekunden.