Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 21. August 2019, 22:06 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

"LOC R"-Anflug: Localizer mit RNP-Missed Approach

 

12. Sep 2014 - 14:42 Uhr


General Aviation

"LOC R"-Anflug: Localizer mit RNP-Missed Approach

Austro Control hat in den letzten Monaten die Verfahrenslandschaft in Innsbruck weiter optimiert. Aufgrund der herausfordernden Terrainsituation im Inntal bietet Innsbruck hervorragende Anwendungsmöglichkeiten für innovative Anflugverfahren.

Anfang des Jahres wurde ein weltweit bisher einmaliges "Conventional-RNP-Merge" Verfahren auf die Piste 26 etabliert (RNP – Required Navigation Performance). Das Verfahren trägt den technischen Namen "LOC R" und ist insofern revolutionär, als dass ein konventioneller Localizer-Anflug mit einem satellitengestützten hochpräzisen RNP-Missed Approach verbunden wird.

"LOC R"-Anflug mit Airlines entwickelt – Entscheidungshöhe gesenkt

Durch die Kombination beider Anflugtypen konnten die erforderlichen Sichtweiten, unter denen ein Anflug in Innsbruck noch möglich ist, weiter reduziert werden. Durch die Schutzraumcharakteristik der zwei Anflugsegmente konnten nochmal bis zu 120 Meter bei der Entscheidungshöhe gegenüber dem bereits hochmodernen RNP AR-Anflug, mit dem die Austro Control bereits 2004 Vorreiter war, dazu gewonnen werden.

Das ist für Innsbruck insbesondere in den verkehrsstarken Wintermonaten ein wichtiges Mittel, um die Anfliegbarkeit auch bei niedriger Wolkendecke zu gewährleisten. Der "LOC R"-Anflug ist in enger Zusammenarbeit mit mehreren Airlines (u.a. Transavia, Scandinavian, Air Berlin und Austrian Airlines) entwickelt worden und in Zusammenarbeit mit dem Instrument Flight Procedures Team von Austro Control umfassend in Full-Flight-Simulatoren (Airbus A320, Dash-8-Q400) getestet worden.

Neuer RNP AR-Anflug auf die Pistenrichtung 08

Insbesondere wurde sichergestellt, dass die Flight Management Systeme der Airlines vom konventionellen Localizer Tracking auf den RNP Missed Aoproach umschalten können. Nach Abschluss der Simulationen und der vorgeschriebenen Sicherheitsbewertungen wurde das Verfahren, das als sog. "Authorization Required" Approach immer eine individuelle Genehmigung durch die Behörde erfordert, noch in der Wintersaison veröffentlicht und genießt seither große Akzeptanz bei den Luftraumnutzern.

In Erweiterung des hochwertigen Angebots an Anflügen für Innsbruck hat Austro Control darüber hinaus mit Ende Juli einen RNP AR-Anflug auf die Pistenrichtung 08 veröffentlicht, der nun auch erstmals einen vertikal geführten Satellitenanflug von Westen her auf den Flughafen Innsbruck ermöglicht.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4039819 Sekunden.