Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 30. September 2020, 09:11 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Erste Frau Verantwortliche Pilotin im ADAC-Helikopter

 

10. Feb 2012 - 15:44 Uhr


General Aviation

Erste Frau Verantwortliche Pilotin im ADAC-Helikopter

Eine Frau verstärkt ab sofort die Luftrettungs-Staffel des ADAC. Melanie von Allwörden sitzt seit dieser Woche am Steuer eines Rettungshubschraubers und ist damit deutschlandweit die erste verantwortliche Pilotin in Diensten der Gelben Engel. Stationiert ist die 34-Jährige bei der Luftrettung im brandenburgischen Perleberg.

Ihre Feuertaufe hat sie in dieser Woche mit dem so genannten "Line-Check" bestanden, einem letzten Prüfungsflug in Begleitung. Ab jetzt ist sie allein verantwortliche Luftfahrzeugführerin und fliegt Arzt und Rettungsassistent zum Einsatzort.

Erfahrung als Polizei-Pilotin

Mit ihrem neuen Arbeitsgerät, dem Rettungshubschrauber Christoph 39, hat sich die junge Frau nach eigenen Angaben schnell angefreundet. "Meine bisherige Arbeit bei der Polizei hat mir sehr gute Grundlagen vermittelt. Trotzdem ist die Arbeit bei der Luftrettung eine ganz neue Herausforderung. Die Einsätze sind immer völlig unvorhersehbar und auch die Suche nach einem geeigneten Landeplatz ist nicht immer einfach. Aber ich freue mich darauf, Menschen helfen zu können", sagt sie über ihre neuen Aufgaben.

Melanie von Allwörden lebt in der Nähe von Hamburg. In der Hansestadt absolvierte sie eine Ausbildung zur Polizeihauptkommissarin. Anschließend konnte sie ihre Leidenschaft fürs Fliegen zum Beruf machen. Die Polizei Hamburg ermöglichte ihr die zweijährige Ausbildung zur Hubschrauber-Pilotin, bevor sie in den Dienst des ADAC wechselte.

Insgesamt zwei Pilotinnen bei ADAC

Mit 51 Hubschraubern an 34 Stationen betreibt die ADAC-Luftrettung GmbH eine der modernsten Hubschrauberflotten in Europa. Die Crews flogen im vergangenen Jahr 47.315 Einsätze und versorgten 43.273 Patienten. Christoph 39 hob in Perleberg 1.021-mal ab. Rund 150 Piloten sind im Auftrag des ADAC im Einsatz. Sie hatten bislang nur eine Kollegin: Co-Pilotin Sandra Hohner, die in Ingolstadt Einsätze begleitet. Bei der DRF Luftrettung und der Bundespolizei sind jeweils zwei weitere Pilotinnen im Einsatz.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4288089 Sekunden.