Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 25. Oktober 2021, 10:13 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

ESA lässt Sentinel-6-Satelliten für Topographie der Meere bauen

 

06. Dez 2014 - 18:06 Uhr


Wirtschaft

ESA lässt Sentinel-6-Satelliten für Topographie der Meere bauen

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat Airbus Defence and Space als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Bau des ersten Jason-CS/Sentinel-6-Satelliten ausgewählt. Jason-CS/Sentinel-6 ist eine Mission zur hochpräzisen Messung der Topographie der Meeresoberflächen.

Der Satellit wird den Abstand zur Meeresoberfläche auf wenige Zentimeter genau messen und in einem zehn-Tages Rhythmus global kartieren. Die sehr präzise Beobachtung der Höhenveränderungen der Meeresoberflächen gibt Aufschluss über den globalen Meeresspiegel, die Geschwindigkeit und Richtung von Meeresströmungen und die in den Ozeanen gespeicherten Wärme. Die gewonnen Messungen sind entscheidend für die Ozean-Modellierung und die Vorhersage des Anstiegs der Meeresspiegel.

Die Sentinel-6-Mission ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus und wird die 1992 begonnene satellitengestützte Vermessung der Meeresoberflächen fortsetzen. Der rund eine Tonne schwere Jason-CS/Sentinel-6-Satellit wird die Kontinuität der Messungen aus etwa 1.300 Kilometern Höhe ab 2020 sicherstellen. Der operationelle Betrieb während der fünfeinhalb Jahre dauernden Mission wird durch EUMETSAT in Darmstadt überwacht und gesteuert. Der Satellit wird auf Grundlage des sehr erfolgreichen CryoSat-Programms entwickelt.

"Wir können hier nicht nur die Erfahrungen von zahlreichen erfolgreichen Erdbeobachtungemissionen einbringen, wie z. B. bewährte und effiziente Entwicklungsansätze und Prozesse, sondern natürlich auch das erfahrene CryoSat Expertenteam", sagte François Auque, Leiter von Space Systems.

Wie für Cryosat, wird Airbus Defence and Space, Friedrichshafen, der Hauptauftragnehmer für das Weltraumsegment und leitet im Auftrag der ESA das Industriekonsortium. Thales Alenia Space-France (TAS-F) wird das Hauptinstrument bauen, ein Radarhöhenmesser, dessen Vorgänger bereits auf Cryosat-2 eingesetzt ist. Weitere Instrumente werden von NASA/JPL in USA gebaut und von NOAA, der amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration für die Jason-CS/Sentinel-6 Mission beigestellt.

Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4476058 Sekunden.