Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Montag, 17. Juni 2019, 19:08 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Test: Diesel-elektrischer Schlepper rangiert Großraumflugzeuge zur Startbahn

 

20. Feb 2015 - 16:50 Uhr


General Aviation

Test: Diesel-elektrischer Schlepper rangiert Großraumflugzeuge zur Startbahn

Lufthansa LEOS hat nach der Zulassung durch die Europäische Luftfahrtbehörde EASA nun den Betrieb mit dem innovativen Flugzeugschlepper TaxiBot aufgenommen. Nach umfangreichen Tests kommt der TaxiBot, der von Israel Aerospace Industries (IAI) mit intensiver Unterstützung durch Lufthansa LEOS entwickelt wurde, jetzt im realen Flugbetrieb am Flughafen Frankfurt zum Einsatz.

TaxiBot ist ein stangenloser, 800 PS starker, diesel-elektrisch betriebener Flugzeugschlepper für Schleppvorgänge für Maschinen mit ausgeschalteten Triebwerken vom Gate zur Startbahn.

"Die Lufthansa Group setzt weltweit Maßstäbe für nachhaltige Mobilität. Durch Innovationen wie den TaxiBot tragen wir nicht nur zur Einsparung von Treibstoff bei, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Lärm und Abgasen an Flughäfen", erklärte Kay Kratky, Mitglied des Lufthansa Passage Vorstands – Operations & Hub Frankfurt. So können durch den Einsatz des TaxiBot am größten Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt pro Jahr beispielsweise rund 2.700 Tonnen Kerosin auf Langstreckenflügen eingespart werden.

TaxiBot: Einzige zertifizierte alternative Rangierlösung

"IAI arbeitet, gemeinsam mit seinem Partner TLD, seit 2007 mit Lufthansa LEOS in der Entwicklung des TaxiBOT zusammen. Unterstützt werden wir dabei von den beiden Flugzeugherstellern, Airbus und Boeing", erläutert Yehoshua Eldar, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von IAI und Leiter des Lenkungsausschusses für das TaxiBot-Programm.

"TaxiBot ist die einzige zertifizierte und funktionsfähige alternative Rangierlösung der Welt. Wir sind sehr stolz, diese innovative, umweltbewusste Revolution in der Flugzeugindustrie geschaffen zu haben und danken Lufthansa für die großartige Unterstützung im Rahmen der TaxiBot-Zertifizierung. Die TaxiBot-Familie wird um ein weiteres Modell ergänzt, das für alle Großraumflugzeuge wie die Boeing 747 und den Airbus A380 eingesetzt werden kann. Wir freuen uns schon auf die Zertifizierungstests für dieses Modell mit einer Lufthansa-Boeing 747-400 sowie auf die weitere fruchtbare Zusammenarbeit mit dieser führenden Fluggesellschaft."

Dementsprechend wurde heute von Lufthansa LEOS und IAI eine Absichtserklärung für die Zertifizierungstests an Großraumflugzeugen unterzeichnet. Für die Testphase, die bis Ende 2015 abgeschlossen sein soll, wird eine Boeing 747-400 eingesetzt. "Die Entwicklung des TaxiBot stellt einen Meilenstein für umweltfreundliche Bodenbewegungen von Flugzeugen an Flughäfen dar. Mit dem Einsatz des Flugzeugschleppers im echten Flugbetrieb gehen wir nun den nächsten Schritt in Richtung des langfristigen Zieles elektromobilen Rollverkehrs von Flugzeugen", so Peter Unger, Geschäftsführer Lufthansa LEOS

Pilot steuert Taxi – Triebwerksstart erst nach Abkoppeln

Eine spezielle Bugrad-Aufnahmevorrichtung des TaxiBot registriert alle Lenkbewegungen und überträgt diese auf die Steuerung der acht Räder des Schleppers. So kann der Pilot mittels "Pilot Control Mode" nach dem Push-back die Steuerung des Schleppers bis zur Abkoppelposition an der Startbahn übernehmen. Erst nach der Abkoppelung des Flugzeugs durch den TaxiBot-Fahrer werden dann die Triebwerke angelassen.

TaxiBot ist Teil des Projekts "E-Port an", das sich der Elektromobilität am Flughafen Frankfurt widmet. Partner der Initiative sind das Land Hessen, die Fraport AG, die Lufthansa Group sowie die Modellregion Rhein-Main. Darin sollen elektromobile Zukunftsprojekte realisiert werden, um Schleppvorgänge von Flugzeugen und den bodengebundenen Verkehr so umweltschonend wie möglich zu gestalten.

Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.411891 Sekunden.