Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 05. Februar 2023, 02:01 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Tablet Teil des Inflight-Entertainment in Qantas Boeing 717-Flotte

 

10. Apr 2015 - 12:21 Uhr


Technik

Qantas Airways, Australiens größte Fluggesellschaft, und der Geschäftsbereich Original Equipment Innovation der Lufthansa Technik AG haben gemeinsam ein neuartiges Inflight-Entertainment-Konzept (IFE) entwickelt, das die Nutzung von Tablets an Stelle der bislang üblichen in die Rückenlehne integrierten Bildschirmen ermöglicht. Das System wird nach erfolgreich abgeschlossenen Zulassungstests (HIC-Test) auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg gezeigt. Qantas nutzt in der Business Class der Boeing 717-Flotte Tablets, um den Reisenden ein umfassendes IFE-Angebot zur Verfügung zu stellen.

Das Problem bestand bislang darin, dass die Airline die Passagiere bei Start und Landung auffordern musste, die Geräte fest in den Händen zu halten, um den strengen Regularien der Luftfahrtbehörden Rechnung zu tragen.

Tablet-Integration in die Kabine

In enger Zusammenarbeit mit der ZIM Flugsitz GmbH wurde zunächst ein System entwickelt, das die sichere Befestigung der Geräte im Sitz ermöglicht und sich gleichzeitig flexibel für andere Smartphones, Tablets, Reader oder auch Bücher nutzen lässt. ZIM integrierte dieses so genannte "Utility Shelf" in die Sitze.

Zusammen mit Qantas entwickelte Lufthansa Technik im nächsten Schritt ein luftfahrtrechtlich zulassungsfähiges Gehäuse für Tablets (PED Case). Damit lässt sich das Tablet in der im Sitz integrierten Halterung wie ein klassischer Monitor nutzen, ohne die Flexibilität eines individuellen Tablets zu verlieren.

"Angesichts immer kürzerer Innovationszyklen im Bereich Inflight-Entertainment hat unsere Entwicklung enorme Vorteile. Kostengünstiger und mit sehr geringem Instandhaltungsaufwand im Vergleich zu einem fest installierten Monitor können Fluggesellschaften ihren Kunden stets die neueste Technologie in der Bordunterhaltung bieten", sagt Franziska Voerner, verantwortliche Projektleiterin bei der Lufthansa Technik. 

Erster Tablet-Einsatz als IFE in Qantas Boeing 717-Flotte

"In Kooperation von Qantas, ZIM und Lufthansa Technik steht jetzt erstmals eine Lösung zur Verfügung, die auf Basis kabelloser Bordsysteme während des gesamten Aufenthalts im Flugzeug die Nutzung des Inflight-Entertainments mit modernsten Kommunikationsendgeräten ermöglicht", sagt Andrew Muirhead, Leiter des Geschäftsbereichs "Original Equipment Innovation" der Lufthansa Technik. Das neue System wird in die Business Class-Kabine der Qantas Boeing 717-Flotte eingebaut und ermöglicht den Fluggästen vollen Zugang zum IFE-Angebot während aller Phasen der Reise.

Paul Jones, verantwortlicher Manager "Customer Experience" bei Qantas: "Die eigentliche Produktentwicklung haben wir innerhalb von nur zehn Monaten umgesetzt. Das war eine echte Herausforderung, die wir nur meistern konnten, weil die Teams von Qantas, ZIM und Lufthansa Technik auf Basis höchsten Vertrauens zusammengearbeitet haben."

Diesen Beitrag empfehlen


Anzeige

Partner

Aerosieger Partner
Luftfahrtmagazin.de
Computertoday.de
(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4272101 Sekunden.