Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Sonntag, 22. September 2019, 01:33 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Airbus Gold Award für Recaro – Gemeinsame Entwicklung des 3530Swift

 

14. Apr 2015 - 19:45 Uhr


Info und News

Airbus hat seinem Zulieferer und Flugzeugsitz-Hersteller Recaro Aircraft Seating den "Gold Award" als "Best Performer" vergeben. Der Flugzeughersteller würdigt damit das Engagement des Sitzlieferanten zur Erreichung der Termin- und Qualitätsziele von Airbus. Das Unternehmen hat die Auszeichnung am 13. April 2015 im Rahmen des jährlichen "Airbus Supply Chain and Quality Improvement Program (SQIP) Day" in Hamburg vergeben.

"Der ,Gold Award‘ macht uns sehr stolz. Er würdigt unseren Einsatz, mit dem wir das Ziel verfolgen, unseren Kunden Top-Qualität und exzellente Lieferperformance zu bieten", erklärt Dr. Mark Hiller, geschäftsführender Gesellschafter von Recaro Aircraft Seating. "Er motiviert uns auch, unser Streben nach Exzellenz fortzusetzen." Recaro Aircraft Seating hat den "Gold Award" als "Best Performer" für die nachhaltig hohe Qualität im Jahr 2014 an den Standorten in Deutschland, Polen und China erhalten. "Diese Auszeichnung bestätigt damit das hohe Qualitätslevel und die Liefertermintreue unseres internationalen Produktionsverbunds", ergänzt er.

Auszeichnung für Exzellenz-Initiative

Mark Hiller sieht mit dem "Gold Award" den eingeschlagenen Kurs der vergangenen Jahre bestätigt. Aus diesem Grund hat das Unternehmen 2007 eine Operations-Excellence-Initiative gestartet, die in der Zwischenzeit volle Wirkung entfaltet hat. "Mit unserem Shopfloor-Management-System haben wir eine besondere Führungsphilosophie etabliert, die uns dabei hilft, Probleme frühzeitig zu erkennen und dauerhaft abzustellen", so Mirjam Bruhns, Bereichsleiterin Qualität und Prozess-Management bei Recaro Aircraft Seating. "Wir haben eine Kultur zur konsequenten Verbesserung der Führungsleistung und Kommunikation entwickelt: Dank des regelmäßigen Austauschs untereinander werden Probleme frühzeitig erkannt, wird auf Abweichungen sofort reagiert, und Lösungen werden schnell umgesetzt."

Unterdessen haben Recaro und Airbus ein gemeinsames "Supplier-Furnished Equipment (SFE)"-Projekt gestartet: Die beiden Unternehmen entwickeln einen neuen Sitz für die A320-Familie, der auf dem erfolgreichen Economy-Class-Sitz BL3530 basiert. Der Sitz namens 3530Swift wird erstmals auf der Aircaft Interiors Expo 2015 in Hamburg präsentiert.

Airbus und Recaro planen, den Sitz 3530Swift noch in diesem Jahr als "Supplier-Furnished Equipment" (SFE) für die Erstausstattung und Nachrüstung der A320-Familie anzubieten. "Wir freuen uns darüber, dass wir der erste Sitzlieferant sind, der SFE-Sitze für Airbus-Kunden anbietet", erklärt Dr. Mark Hiller. "Die Entscheidung von Airbus, unseren BL3530 als Basis für den neuen SFE-Sitz zu verwenden, bestätigt unsere Produktstrategie, die auf Passagierkomfort, Leichtbau und Effizienz setzt. Ebenso hat unsere konsequente Performance in Sachen Prozesssicherheit, Produktqualität und Liefertreue bei der Entscheidung eine grundlegende Rolle gespielt."

Individualisierungsoptionen für Airlines

"Airbus freut sich über die Partnerschaft mit Recaro Aircraft Seating. Wir arbeiten bereits zusammen, um den Kunden der A320-Familie erstmals eine Option für einen SFE-Economy-Class-Sitz zu bieten", sagt Heino Ostermeier, Senior Vice President of Cabin Procurement bei Airbus. "Wir sind zuversichtlich, dass der Sitz Recaro 3530Swift die richtige Lösung für die Anforderungen unserer Kunden ist – vor allem hinsichtlich kurzer Durchlaufzeiten, einer effizienten Auswahl an Individualisierungsoptionen, verlässlicher Zeitplanung und Liefertermintreue."

Wenn der Sitz vollumfänglich bestellt werden kann, werden Airlines den 3530Swift mit einer Auswahl unterschiedlicher und kombinierbarer Katalog-Paketoptionen individualisieren können: Zu den Optionen zählen Lederbezüge, Komfortkissen, mehr Stauraum und eine sechsfach einstellbare Kopfstütze. Außerdem stehen den Kunden auch ein Tablet-PC-Halter, ein Staufach für elektronische Geräte sowie USB- und Stromanschlüsse zur Auswahl.

"Die kurzfristige Verfügbarkeit des 3530Swift ist für die Airlines ein weiteres überzeugendes Argument", ergänzt Mark Hiller. "Diese Sitze werden in vordefinierten und vorzertifizierten Airbus-Layouts und Katalogkonfigurationen angeboten. Damit entfällt ein erheblicher Zeitaufwand für die individuelle Produktzulassung."

Airbus hat sich mit dem Recaro BL3530 für ein vielfach ausgezeichnetes Basisprodukt entschieden, das in Sachen Platzgewinn für Passagiere weltweit Standards gesetzt hat. Der Sitz nutzt die Breite der A320-Kabine optimal und bietet eine komfortable Sitzbreite mit 18 Zoll zwischen den Armlehnen. Gleichzeitig erlaubt das intelligente Design den Airlines, mehr Sitzreihen im Flugzeug unterzubringen, ohne dabei die Beinfreiheit für Passagiere zu beeinträchtigen.

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4815431 Sekunden.