Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 01:31 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Pilatus bringt PC-12 NG mit gesteigerten Leistungsdaten

 

18. Nov 2015 - 00:53 Uhr


Business Aviation

Pilatus bringt PC-12 NG mit gesteigerten Leistungsdaten

Pilatus bringt den PC-12 NG 2016 in einer verbesserten Version. Das legendäre einmotorige Turbopropflugzeug verfügt dann neu über einen Fünf-Blatt-Propeller aus Verbundwerkstoff und erhält nochmals aerodynamische Optimierungen.

Daraus resultieren eine höhere Reisegeschwindigkeit, eine verbesserte Start- und Steigleistung sowie eine grössere Reichweite und dies alles ohne eine Erhöhung beim Treibstoffverbrauch. Pilatus versteht sich damit auch als umweltbewusster Flugzeughersteller. Der PC-12 NG wurde von den Ingenieuren der Pilatus auch aerodynamisch verbessert und damit der Strömungswiderstand insgesamt verringert. Beispielsweise wurden die Verkleidungen der Landeklappenstellantriebe an den Flügelunterseiten oder die Antennenpositionen aerodynamisch weiterentwickelt. Diese Anpassungen sowie der neue Fünf-Blatt-Propeller erhöhen die maximale Reisegeschwindigkeit des PC-12 NG auf 285 Knoten (528 km/h).

Dünnerer Fünf-Blatt Propeller


Die auffälligste Veränderung ist der serienmäßige Fünf-Blatt Komposit-Propeller. Dieser wurde von Hartzell speziell für dieses Flugzeug entwickelt. Die Verwendung des neuen Propellers führt zu einer Reduktion des Geräuschpegels in der Kabine, zu einer Verbesserung der Start- und Steigleistung sowie zu einer Reduzierung der Unterhaltskosten des Propellers. Die Propellerblätter sind in Schalenbauweise aus hochwertiger Kohlefaser gefertigt und verfügen über eine Nickel-Kobalt-Vorderkante. Aufgrund der dünnen Blätter verursacht dieser einen geringeren Luftwiderstand, was zu einer Verbesserung der Leistung führt.


Durch die optimierte Aerodynamik und den neuen Fünf-Blatt Propeller haben sich auch die Start- und Steigeigenschaften sowie die Reisegeschwindigkeit verbessert. Der PC-12 NG benötigt nun eine Startrollstrecke (über ein Hindernis von 15 Meter) von lediglich 793 Meter (2.600 Fuss). Bei maximalem Abfluggewicht steigt der PC-12 nun 2,7 Minuten schneller auf eine Reiseflughöhe von 8.535 Meter (28.000 Fuss). Zudem konnte die maximale Reichweite des Flugzeuges leicht auf 3.405 Kilometer (1.840 Nautische Meilen) bei vier Passagieren und VFR-Reserve gesteigert werden.


Neues Farbdesign und Software


BMW Designworks entwarf zusammen mit Pilatus sechs neue stilvolle Farbkonzepte für den PC-12 NG. Die beiden Unternehmen arbeiten schon seit über einem Jahrzehnt zusammen, um Kunden eine Auswahl an stilvollen und modernen Aussen- sowie Innendesigns anbieten zu können. Den Kunden bietet sich aber weiterhin die Möglichkeit, das Design des Innenraums komplett nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten und individuelle Farben auszuwählen.


Die aktualisierte Avionik-Software in der Version 10 bietet eine Reihe neuer, zusätzlicher Funktionalitäten, welche die Bedienung des Systems für den Piloten erleichtert. Dazu gehören beispielsweise eine Temperaturkompensation für Baro-VNAV Anflugverfahren, eine neue Flugplananzeige für Luftstraßen, "Standard Instrument Departures" (SIDs) und "Standard Terminal Arrival Routes" (STARs), eine vertikale "Direct-to-task Menü Option", die Möglichkeit der Anzeige von Wegpunkten auf der iNav-Karte, sowie eine Vielzahl weiterer kleinerer Verbesserungen, die auf Anregung von PC-12 NG Piloten umgesetzt wurden.


Markus Bucher, Chief Executive Officer von Pilatus, hat an der diesjährigen National Business Aviation Association (NBAA) den optimierten PC-12 NG präsentiert. Dabei betonte er: "Der PC-12 NG ist und wird auch in Zukunft ein wichtiges Flugzeug in unserem Portfolio sein, deshalb entwickeln wir ihn stetig weiter. Seine große Kabine, das Frachttor, sowie die Möglichkeit, auf kurzen Naturpisten starten und landen zu können, machen ihn einzigartig. Die PC-12 Flotte umfasst weltweit mittlerweile mehr als 1.300 Flugzeuge, welche zusammen über fünf Millionen Flugstunden kumuliert haben. Dabei kann der PC-12 eine hervorragende Einsatz- und Sicherheitsbilanz vorweisen."


Den neuen PC-12 NG soll es ab sofort für einen Preis ab 4.055.000 US-Dollar geben. Der Preis eines mit "Executive Interior" ausgerüsteten Flugzeuges schlägt mit rund 4.850.000 US-Dollar zu Buche.


Fotogalerie

Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.4296169 Sekunden.