Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Samstag, 20. Oktober 2018, 06:58 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

A320neo bekommt Musterzulassung von EASA und FAA

 

24. Nov 2015 - 23:16 Uhr


Zivile Luftfahrt

A320neo bekommt Musterzulassung von EASA und FAA

Heute hat die A320neo von Airbus ihre Musterzulassung durch die amerikanische Flugaufsichtsbehörde FAA sowie der EASA (European Aviation Safety Agency) erhalten. Das neue sparsamere Modell wird von Trieberken des Typs Pratt & Whitney Pure Power PW1100G-JM angetrieben.


Die EASA-Musterzulassung für die A320neo wurde vom Certification Director Trevor Woods sowie seitens der FAA von Jeffrey Duven, FAA Manager of Transport Airplane Directorate – Aircraft Certification Service, unterzeichnet. Es ist ein großer Tag für Airbus die beiden Zulassungen für die neue Generation der A320-Flugzeuge zu bekommen.


Davor lagen eine Menge an Arbeit für Airbus selbst und den Triebwerkshersteller Pratt & Whitney, aber auch ein straffes Zulassungsprogramm für das Flugzeug. Diese Verfahren führten das Flugzeug mit seinen Systemen und der Struktur an die Grenzen der Belastbarkeit. Der Erstflug einer A320neo fand 2014 statt. Die drei Testflugzeuge flogen bis jetzt schon fast 1.100 Stunden in ca. 350 Flügen. Dabei wurden auch schon die Anforderungen im Airliner-Betrieb getestet.


Die A320 mit Pratt & Whitney-Antrieb ist das erste Mitglied aus der NEO-Generation. Die Zulassung für der A320neo mit CFM-Triebwerken, hier ist es das International LEAP 1A, sollen in den nächsten Monaten folgen, darauf folgen die Muster A319neo und A321neo mit dieser Konfiguration. Alle haben standardmäßig Flügelflossen als aerodynamische Verbesserung. Zusammen mit den Triebwerken sollen sich so 15 Prozent Treibstoff einsparen lassen. Laut Hersteller Airbus hat die A320neo-Flugzeugfamilie mit 4.300 Bestellungen ca. 60 Prozent Marktanteil seit 2010.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.387197 Sekunden.