Aerosieger.de
Das Luftfahrt-MAGAZIN
Donnerstag, 05. Dezember 2019, 15:39 Uhr
Facebook

METAR/TAF

Airport Wetter

Flughafenkennung
4-stelliger ICAO-Code:

Red Bull Air Race 2016 wieder in Deutschland

 

23. Dez 2015 - 20:15 Uhr


Acht Stationen umfasst die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 und wartet mit einer lang ersehnten Rückkehr nach Deutschland sowie einem historischen Debüt auf einer der prestigeträchtigsten Rennstrecken im Motorsport weltweit in den USA auf.

Gleich zwei hochkarätige Stopps mit leidenschaftlichen Fans schmücken damit die neunte Saison der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016: der berühmte Lausitzring in Deutschland und Indianapolis in den USA, Heimat des Indianapolis 500 und bekannt als Teil des "Triple Crown" des Motosports. Der deutsche Pilot Matthias Dolderer freut sich schon: "Ein Heimrennen tut der Fanbase und dem deutschen Sport gut."

Acht Rennen in sieben Ländern spicken die kommende Saison in der packenden Motorsportserie, darunter auch altbekannte Stationen, die das Red Bull Air Race bereits seit Jahren prägen. "Wir wollen die Rennen 2016 noch näher zu den Fans bringen. Es ist ein Privileg, dass wir unseren Sport an zwei weiteren, historischen Motorsportstätten ausüben können", sagt Erich Wolf, General Manager der Red Bull Air Race GmbH. "Die Piloten und Teams arbeiten bereits hart an technischen Innovationen und neuen Strategien. Die Rennen an allen acht Stopps werden noch schneller und packender als je zuvor. Es wird ein spannendes Jahr – für Zuschauer wie für die Teilnehmer."


"Ich freu mich auf das Heimrennen und bin happy, dass es wieder ein Rennen in Deutschland gibt", erklärt der deutsche Pilot Matthias Dolderer, der in der zurückliegenden Saison gleich zwei Mal auf dem Podium stand (jeweils Dritter in Chiba und Las Vegas) und im WM-Gesamtranking Rang fünf belegte. "Ich habe gute Erinnerungen an das Rennen auf dem Lausitzring 2010. Es war das erste Rennen jemals in einem Stadion. Die Atmosphäre war super. Die deutschen Fans haben endlich mal wieder die Möglichkeit, ein Rennen in der Nähe zu besuchen. Das tut der Fanbase und dem deutschen Sport gut."


Der 45-jährige Tannheimer wird auch in der kommenden Saison auf sein diesjähriges Team vertrauen und bis zum Saisonstart noch die ein oder andere technische Veränderungen an seinem Flugzeug vornehmen, um sein Ziel, "Weltmeister zu werden", zu verwirklichen.


Der traditionelle Saisonauftakt findet am 11. und 12. März zum neunten Mal in Folge über dem Arabischen Golf in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) statt. Am 23. und 24. April ist die schnellste Motorsportserie der Welt zu Gast auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg – eine der Top-Stationen in Formel-1-Kalender. Es folgt die Rückkehr nach Japan. Das Rennen war bei seiner Premiere 2015 über das komplette Wochenende hinweg ausverkauft.


Weiter geht es für den WM-Tross zum Rennen nach Ungarn. In Budapest wird der Rennkurs am 16.und 17. Juli mit seinen 25 m hohen Pylonen erneut im Herzen der Stadt und vor dem Parlamentsgebäude errichtet. Die Hauptstadt Ungarns ist bereits zum siebten Mal Austragungsort eines Red Bull Air Race.


Ascot in Großbritannien mit seiner weltberühmten Pferderennbahn ist am 13. und 14. August Austragungsort der fünften Station in der Saison 2016 und schon jetzt auf einem guten Weg, einer der Top-Stopps überhaupt der Serie zu werden. Nur drei Wochen später, am 03. und 04. September, kehrt die Serie erstmals seit 2010 wieder zurück auf den Lausitzring, wo die Fans den deutschen Master Class Piloten Matthias Dolderer bejubeln können.


Die abschließenden beiden Stationen der Saison 2016 werden einmal mehr in den USA ausgetragen. Den Auftakt macht die Red Bull Air Race Premiere am 01. und 02. Oktober in der Motorsportstadt Indianapolis. Beim Saisonfinale zwei Wochen später am 15. und 16. Oktober in Las Vegas, Nevada, wird der neue Weltmeister auf dem Las Vegas Motor Speedway gekrönt.


Diesen Beitrag empfehlen

(D410-81_139)
Seite erstellt in 0.431463 Sekunden.